| 00.00 Uhr

Lokalsport
"Rund um die Kö" erhält neues Rahmenprogramm

Düsseldorf. Bei der 47. Auflage des Radsportklassikers in Düsseldorfs Innenstadt bekommen die Zuschauer einiges geboten. Von Tino Hermanns

Die Tradition ist lang und erstaunlich. Olympiasieger waren bereits auf der Kö, Weltmeister, Tour-de France-Teilnehmer auch, deutsche Meister sowieso. Kein Wunder, hat der Radklassiker "Rund um die Kö" doch bereits 46 Jahre Zeit gehabt, an seinem Nimbus zu arbeiten. Altbacken ist aber anders, denn die Organisatoren rund um Sascha Grünewald (SG Radschläger) ruhen sich nicht auf vergangenem Lorbeer aus.

Vielmehr bieten sie für die 47. Auflage von "Rund um die Kö" am Sonntag ein frisches Rennprogramm an. "Wir bieten unter anderem die Premiere der Landesverbands-Nachwuchsmeisterschaften an, dazu ein Derny-Straßenrennen, ein Fixed-Gear-Rennen und den Harald Christ Petit Départ. Das hat es in der Form noch nie zuvor auf der Kö gegeben", sagt Grünewald.

Ein Kriterium ist eine Art Punktefahren. Dabei werden im Nachwuchsbereich alle fünf Runden Wertungen gefahren und für die jeweils Ersten Punkte vergeben. Wer am Ende des Rennens die meisten Zähler zusammen gespurtet hat, gewinnt. "Entscheidend ist also nicht der Zieleinlauf, sondern der gesamte Verlauf des Rennens. So kann es sein, dass der, der als Letzter über die Ziellinie fährt, gewonnen hat", erklärt Grünewald. Für die gesamte NRW-Radsportjugend der Altersklassen U11 bis U19 geht es auf der Kö erstmals um den Kriterium-Landesmeistertitel.

Bei den Fixed-Gear-Rennen wird grob gesagt mit Bahnrädern auf der Straße gefahren. Im Unterschied zu den "normalen" Straßenrädern haben die Fixed-Gear-Rennmaschinen keine Gangschaltung, keinen Freilauf und keine Bremsen. Angekündigt haben sich bereits internationale Top-Athleten wie Alfred Bobe Junior aus New York, Bram Linnartz aus den Niederlanden und Tim Ceresa aus Frankreich.

Auch beim Derny-Rennen sind in Lars Teutenberg (FC Lexxi Speedbike), DM-Bronzemedaillengewinner Christoph Schweizer (Team Sauerland NRW) sowie Europameisterschaftsteilnehmer Hans Pirius (Team Ur-Krostitzer Giant) einige bekannte Athleten am Start. "Das wird ein besonders spannendes Rennen mit einer ganz besonderen Atmosphäre", verspricht Grünewald.

Mit Derny wird ein leichtes Motorrad bezeichnet, das im Radrennsport so genannte "Schrittmacherdienste" leistet. Während des Rennens bietet der Derny-Fahrer dem ihm folgenden Radsportler Windschatten, so dass dadurch sehr hohe Geschwindigkeiten erreicht werden können.

Vom Windschattenfahren werden hingegen die Teilnehmer des Harald Christ Petit Departs noch nichts wissen. "Bei uns auf der Kö wird sozusagen eine kleine Wettbewerbsreihe, die im nächsten Jahr in den Monaten vor dem Grand Départ der Tour de France in Düsseldorf Fahrt aufnimmt, eingeläutet", sagt Grünewald. Dabei handelt es sich um Anfängerrennen der Jahrgänge 2004 bis 2007. "Damit möchten wir die Einstiegshürde zum Radrennsport so niedrig wie möglich halten und die Radsport-Leidenschaft entfachen", erläutert er.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: "Rund um die Kö" erhält neues Rahmenprogramm


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.