| 00.00 Uhr

Lokalsport
Rybacki kehrt an den Flinger Broich zurück

Düsseldorf. Wie schnelllebig das Fußballgeschäft mitunter sein kann, zeigt der Werdegang von Julien Rybacki. Noch vor ein paar Wochen war der 20-jährige Stürmer festes Kadermitglied bei Fortunas Zweitvertretung und kämpfte mit seinen Teamkameraden um wichtige Punkte im Abstiegskampf der Fußball-Regionalliga West. Nun kehrt Rybacki heute Nachmittag (14 Uhr) als Gegner nach Düsseldorf zurück, wenn er mit seinem neuen Verein, dem SV Rödinghausen, im Paul-Janes-Stadion aufschlägt.

In der Winterpause entschloss sich der gebürtige Duisburger für einen Tapetenwechsel, nachdem ihm in anderthalb Jahren am Flinger Broich nicht der erhoffte Durchbruch gelang. Zwar absolvierte er insgesamt 47 Spiele (davon 23 in der Startelf), seine persönliche Torausbeute fiel dabei mit lediglich zwei Toren jedoch deutlich zu mager aus und entsprach auch nicht den eigenen Ansprüchen.

Da sich zudem im Laufe der Hinrunde in Tugrul Erat und Kemal Rüzgar - der sogar schon im Zweitliga-Kader mittrainierte - ein harmonierendes Sturmpaar herausbildete, sanken Rybackis Aktien noch weiter, so dass eine vorzeitige Trennung beinahe logisch war. Rybacki selbst wartet noch auf sein Debüt für die Ostwestfalen. In der vergangenen Woche schaute der Angreifer beim torlosen Remis gegen Rot-Weiss Essen 90 Minuten von der Bank aus zu. Vielleicht wird sein Einstand ausgerechnet in der alten sportlichen Heimat nachgeholt.

(lonn)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Rybacki kehrt an den Flinger Broich zurück


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.