| 00.00 Uhr

Lokalsport
Savonis rutscht der Ball durch die Finger: DSC verliert

Düsseldorf. Am 9. Spieltag der Fußball-Oberliga unterlag der DSC dem VfB Homberg knapp mit 3:4 (1:1). Das Team von Trainer Jörg Vollack fuhr trotz zweimaliger Führung am Ende mit leeren Händen nach Hause.

Dabei fand der DSC gegen forsch auftretende Hausherren zunächst schwer in die Partie. Dies änderte sich allerdings, als DSC-Stürmer Fabian Gombarek Tim Becker mustergültig in Szene setzte und die Führung vorbereitete. Homberg ließ sich davon nicht beeindrucken. Bereits wenige Minuten später zirkelte Patrick Dertwinkel das Spielgerät zum Ausgleich in die Maschen.

Nach der Pause ging der DSC durch einen sehenswerten Distanzschuss des eingewechselten Maurice Ryboth erneut in Führung, Homberg egalisierte durch Ferdi Acar, der nach einem Pfostentreffer am richtigen Platz stand. Nachdem Hombergs Dennis Wibbe im Strafraum zu Fall ging, entschied der Unparteiische Patrick Rudolf auf Elfmeter. DSC-Keeper Almantas Savonis konnte zwar den von Acar getrenen Strafstoß bravourös entschärfen, musste sich aber im Nachschuss geschlagen geben. Nachdem ein weiterer Distanschuss der Derendorfer durch Lukas Rath in der 84. Minute erneut seinen Weg ins Tor fand, schienen beide Teams sich mit einem Unentschieden abgefunden zu haben. In der letzten Spielminute machte der bis dahin starke aufspielende Savonis den Hausherren dann allerdings das entscheidende Geschenk, indem er einen hohen Ball durch seine Finger rutschen ließ.

(deha)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Savonis rutscht der Ball durch die Finger: DSC verliert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.