| 00.00 Uhr

Lokalsport
SC West beendet die kleine Ergebniskrise

Lokalsport: SC West beendet die kleine Ergebniskrise
Shunya Hashimoto (li., hier im Spiel gegen den TSV Meerbusch) erzielte das Tor zum 3:1-Endstand gegen Essen. FOTO: janning
Düsseldorf. Beim 3:1-Sieg des Fußball-Oberligisten gegen ETB Essen machen Shunya Hashimoto und Simon Deuß den Unterschied. Dahingegen rettet die Turu mit ihrem Schlussspurt immerhin noch einen Punkt gegen Hönnepel-Niedermörmter. Von Manfred Johann und Christoph Zabkar

SC West - ETB SW Essen 3:1. Vor kurzem hat der SC West seine Sportanlage mit 14 Bannern verziert. "Es ist ein bisschen der St. Pauli-Style mit dem wir uns auf diese Weise identifizieren", sagte SCW-Trainer Marcus John. Das soll allerdings nur für das Aufhübschen der Anlage gelten, denn dem aktuellen Negativtrend des Zweitligisten will man in Oberkassel keineswegs nacheifern. Nach dem 1:4 gegen den VfB Hilden sowie 0:5 in Fischeln forderte John von seinen Spielern daher eine Reaktion und verpasste ihnen am Freitag sogar eine kleine Denkpause.

Die Maßnahme zeigte ihre Wirkung, denn der SCW nahm die Zügel schnell in die Hand. Ein kurzer Doppelpass zwischen Ryutaro Omote und Simon Deuß brachte die Hausherren auch prompt in Führung. Vielleicht wäre das Spiel für die Westler ruhiger verlaufen, hätte Canel Cetin den Gästen mit einem zu kurz geratenen Rückpass nicht die Chance zum Ausgleich ermöglicht. Stattdessen gestaltete sich die Partie offener. In der zweiten Halbzeit machten die Gäste sogar den etwas besseren Eindruck, doch sämtliche Angriffsbemühungen sollten spätestens an den Reaktionen von SCW-Keeper Sebastian Siebenbach scheitern. Wesentlich effektiver war dagegen die Stürmerreihe von West - und darin resultierte am Ende auch der Unterschied. Stark war das Auge des Unparteiischen, als der gedankenschnelle Shunya Hashimoto im Strafraum gezogen wurde. Den fälligen Elfmeter verwandelte Deuß als Geburtstagsgeschenk für seine Mutter sicher. Anschließend folgte Hashimotos nächster Blitzmoment: Geschickt windete sich der Japaner um seinen Gegenspieler und krönte die Aktion mit dem 3:1. "Der Sieg heute war richtungsweisend" meinte John. Essen wurde auf Distanz gehalten und Platz sechs erobert.

SV Hönnepel-Niedermörmter - Turu 2:2. Zehn starke Schlussminuten bescherten der Turu noch ein 2:2 beim sieglosen Tabellenvorletzten SV Hönnepel-Niedermörmter. In der ersten Halbzeit spielten die Düsseldorfer wieder einmal ohne Zug zum Tor. Ihre größte Chance zum 1:0 hatte Saban Ferati, dessen Schuss aber noch von Dominik Borutzki geblockt wurde. In der 30. Minute hatte Turu sogar Glück, dass nach einem Eingreifen von Max Nadidai der Elfmeterpfiff ausblieb.

Zu Beginn der zweiten Hälfte schienen die Oberbilker dann von allen guten Geistern verlassen zu sein. "Da haben sich einige so bewegt, als wären sie im Hungerstreik", monierte Turu-Trainer Frank Zilles. Die Folge waren zwei Treffer der Heimelf: Nach einem Einwurf kam der Ball fast ungehindert zu Ajdin Mehinovic, der aus 16 Metern das 1:0 erzielte. Ähnlich einfach wurde es Andre Trienenjost gemacht, der nach einem abgefangenen Angriff auf 2:0 erhöhte. Die Wende leitete der eingewechselte Benjamin Schütz sechs Minuten vor dem Abpfiff ein. Seinen Pass verlängerte Kapitän Philip Lehnert zum 1:2. Mit der fast letzten Aktion - einem Traumtor aus 25 Metern in den Winkel - rettete Shunsaka Fujita der Turu noch das Remis.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: SC West beendet die kleine Ergebniskrise


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.