| 00.00 Uhr

Lokalsport
SC West begrüßt ein Trio beim Training zurück

Lokalsport: SC West begrüßt ein Trio beim Training zurück
Ist bald wieder einsatzbereit: Anton Bobyrew (re.) FOTO: homü
Düsseldorf. Anton Bobyrew, Tim Kosmala und Andrej Hildenberg machen nach ihren Verletzungen kleine Fortschritte.

SC West - VfB Speldorf. Die spielfreie Woche kam dem Fußball-Oberligisten SC West äußerst gelegen. Schließlich trudelten bei den Oberkasselern gleich mehrere gute Botschaften ein. Eine davon betraf das verletzungsgeplagte Trio mit Anton Bobyrew (Knochenabsplitterung), Tim Kosmala (Leistenverletzung) und Andrej Hildenberg (Bizepssehnenriss). "Alle drei konnten ihr Aufbautraining starten und haben erste Passübungen absolviert", berichtet Trainer Marcus John. Frohe Kunde gab es auch von Jeff Gyasi. Der Abwehrrecke, der zum Hinrundenfinale gegen den VfB Speldorf am Sonntag (14.15 Uhr, Schorlemerstraße) nach abgesessener Sperre wieder einsatzbereit ist, hat mit seiner Lebensgefährtin Nachwuchs bekommen. Beflügelt vom Babyglück wird der 28-Jährige definitiv eine Option für die Startelf sein.

Von den positiven Neuigkeiten will sich der Tabellensechste tragen lassen und zu Hause gegen Speldorf am liebsten einen Sieg einfahren. "32 Punkte - das wäre schon sensationell. Wir werden versuchen, die Hinrunde zu krönen und unter den besten fünf zu überwintern", verrät John. Um dieses Ziel zu erreichen, hat der zuletzt schwächelnde SCW seinen Trainingsschwerpunkt auf das Umschaltspiel gesetzt: "Speldorf wird aus einer gesicherten Abwehr agieren, wir dürfen nicht zu riskant spielen", warnt John. Immerhin hat der Aufsteiger die vergangenen vier Auswärtsspiele allesamt gewonnen. (zab)

VfB Homberg - Turu. Am Sonntag (14.15 Uhr) treffen in Duisburg zwei alte Bekannte aufeinander, deren Bilanz in den bisherigen Partien gegeneinander ausgeglichen ist. Und so wundert es nicht, dass im PCC-Stadion zwei Teams aufeinandertreffen, die in der Tabelle mit den Plätzen zehn und zwölf Nachbarn und nur durch drei Punkte voneinander getrennt sind. Ebenso ähnlich ist die Formkurve der beiden Vereine in dieser Spielzeit. Der VfB fiel durch drei sieglose Spiele von Rang fünf auf Platz zehn zurück. Dramatischer war da schon der negative Verlauf bei den Oberbilkern, für die es als Spitzenreiter am neunten Spieltag durch sieben Partien ohne Sieg bis in die Nähe der Abstiegszone ging. "Den Abwärtstrend stoppen" muss es also für die Blau-Weißen mit ihrem neuen Trainer Samir Sisic heißen. Durch die Pokalspiel-Absage bekamen sie eine Woche mehr an Vorbereitungszeit geschenkt. "Diese Woche haben wir gut genutzt", sagt Sisic und verspricht für das Spiel "eine Mannschaft, die sich konzentriert vorbereitet hat und sich deutlich stabiler präsentieren wird als zuvor."

Große Alternativen hat er dabei nicht zur Verfügung. "Jacob Ballah, Saban Ferati und Vensan Klicic fehlen verletzt und werden bis zur Winterpause vielleicht nicht mehr dabei sein", sagt er. Maximilian Dick und Admir Terzic werden überhaupt nicht mehr für die Turu spielen. (mjo)

Ratingen 04/19 - DSC 99. Nach dem nächsten Nackenschlag gegen Schwarz-Weiß Essen (0:3) hatte der DSC 99 aufgrund eines spielfreien Wochenendes zwei Wochen lang Zeit, um die negative Entwicklung der vergangenen Wochen zu analysieren. Trainer Jörg Vollack zog dabei folgendes Fazit: "Zum einen müssen wir in Zukunft daran arbeiten, uns unnötige Platzverweise zu ersparen. Zum anderen sollten wir jetzt in den kommenden Partien ganz befreit aufspielen, da der Klassenerhalt jetzt sowieso schon in fast unerreichbarer Ferne liegt."

In der Partie gegen den Tabellenneunten Ratingen am Sonntag (14.15 Uhr, Stadion Ratingen) wird es seiner Meinung nach auch etwas anderes wichtig sein. "Ich vermute, dass wir im Ratinger Stadion sehr schwierige Platzverhältnisse haben werden", sagt er. "Deshalb wird es in der Partie auch sehr stark auf den körperlichen Einsatz beider Teams ankommen." Personell kann Vollack dabei erneut nicht aus dem Vollen schöpfen. Neben Marc Paul und Pascal Tonou (beide gesperrt) muss er auf den verreisten Lukas Rath sowie die verletzten Marvin Oberhoff und Markus Zimmermann verzichten. (deha)

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: SC West begrüßt ein Trio beim Training zurück


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.