| 00.00 Uhr

Lokalsport
SC West kämpft mit Personalproblemen

Düsseldorf. Im ersten Testspiel der Vorbereitung gegen Fortunas U23 agiert der Fußball-Oberligist mit einer Notelf. Von Christoph Zabkar

Mit drei Zugängen und drei Probespielern hat der Fußball-Oberligist SC West sein erstes Testspiel der Vorbereitung bestritten. Gegen Fortunas U23 konnten die Oberkasseler die Partie lange ausgeglichen gestalten, aber nach dem Seitenwechsel erhöhte der Favorit den Druck und setzte sich letztlich mit 2:0 durch.

"In dieser Konstellation werden wir vermutlich nie mehr auftreten, dafür bin ich mit dem Auftritt aber ganz zufrieden", meinte SCW-Trainer Marcus John nach der Partie. Dabei stand dem 41-Jährigen ein beträchtlicher Teil des Kaders nicht zur Verfügung, denn neben einigen Urlaubern muss Tim Kosmala weiterhin seine Sperre absitzen, Dennis Ordelheide ist verletzt und Zugang Merveil Tekadiomona befindet sich zurzeit im Aufbautraining. Das Trio saß gemeinsam mit Murat Yildiz, der als Verstärkung von Fortunas U19 zu den Blau-Weißen gewechselt ist, auf der Bank. Doch auch die erste Trainingswoche des Youngsters hielt eine Hiobsbotschaft bereit. "Murat hat sich im Training das Knie verdreht. Die erste Diagnose lautet Meniskusriss - wenn sich das bestätigt, wäre das sehr schlecht für uns", berichtet John. Entsprechend stellte sich seine Elf von alleine auf.

So stand Zugang Sebastian Siebenbach (FC Büderich) erstmals zwischen den Pfosten und bildete gemeinsam mit Innenverteidiger Markus Zimmermann (TV Kalkum-Wittlaer) und den im defensiven Mittelfeld agierenden Fabio Forster (1. FC Kleve) ein Teilgerüst der Defensive. Alle drei Spieler haben tags zuvor noch eine Taktikeinweisung von John erhalten und sollten die Vorgaben auf dem Platz umsetzen. "Ich habe mich eine Stunde vor dem Training mit unseren Zugängen unterhalten und die Taktiktafel rausgeholt. In der Jugend wird in diesem Bereich meiner Meinung nach zu wenig gemacht. Doch gerade jetzt bei der EM sieht man bei den kleinen Teams, wie viel man mit einer gute Taktik viel erreichen kann", berichtet John. Dabei präferiert der Coach ein klares und sauberes Passspiel aus der Tiefe. Gedankenloses Geholze ist bei ihm fehl am Platz.

Während die drei genannten Akteure dem Kader bereits fest angehören, wollen sich Canel Cetin (Alemannia Aachen II), Kevin Joao Lobato (TV Kalkum-Wittlaer) und Idrissa Sow (TuS Celle) diesem noch anschließen. Als Rechtsverteidiger hinterließ Cetin einen "ordentlichen Eindruck" und darf sich im Training weiterhin beweisen. Dem Langzeitverletzten Lobato war noch der Fitnessrückstand anzumerken. Eine echte Erscheinung im Angriff war der großgewachsene und bullige Sow, der bereits im Vorjahr ein Probetraining beim SCW absolvierte. Trotz seiner Robustheit ließ der Senegalese den wohl größten Hochkaräter im Spiel fahrlässig liegen. John hofft nun, dass sich das Trio im Training aufdrängt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: SC West kämpft mit Personalproblemen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.