| 00.00 Uhr

Lokalsport
SC West kommt gegen RWO unter die Räder

Düsseldorf. Es benötigt noch ein wenig Zeit, bis die berühmte Emscher Tribüne im Stadion Niederrhein nach ihrem Umbau wieder in Betrieb genommen werden kann. Im Pokalduell zwischen dem Fußball-Oberligisten SC West und dem im Stadion beheimateten RW Oberhausen stand ein einsamer Ordner auf dem Rohbau der Kurve, bekam dort aber immerhin ein 9:3-Schützenfest zu sehen. Von Christoph Zabkar

Genauso verlassen wie der Ordner dürfte sich SCW-Torhüter Sebastian Siebenbach in den ersten zehn Minuten des Achtelfinals gefühlt haben, als er bereits zweimal hinter sich greifen musste. Zunächst war es eine einfache Körpertäuschung, mit der sich Tim Hermes freie Schussbahn verschaffte. Anschließend konnte Philipp Gödde unbedrängt einköpfen.

Den bitteren Kaltstart steckten die Oberkasseler anfangs noch gut weg. Mit dem Selbstvertrauen eines Oberliga-Zweiten hämmerte Dennis Ordelheide das Spielgerät aus 30 Metern in Richtung RWO-Gehäuse, so dass selbst der einsame Ordner kurz zuckte. Doch in der Gesamtbetrachtung sollte SCW-Trainer Marcus John mit seiner Vorahnung Recht behalten, dass man gegen die klassenhöheren Kleeblätter "keine wirkliche Chance auf ein Weiterkommen" haben würde.

Dafür präsentierte sich die SCW-Defensive auch einfach zu löchrig und verteilte reihenweise Einladungen an den Regionalliga-Achten. Dieser schraubte das Ergebnis gnadenlos in die Höhe. Noch dreimal war Gödde zur Stelle, ehe Tarik Kurt und Marvin Lorch jeweils einen Doppelpack schnürten. Insofern war die Hoffnung der Westler schnell begraben, auch wenn Freistoßkünstler Zieba, Simon Deuß und Yuto Nakamura zwischenzeitlich Schadensbegrenzung betrieben.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: SC West kommt gegen RWO unter die Räder


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.