| 00.00 Uhr

Lokalsport
SC West will mit Keseroglu den letzten Schritt machen

Düsseldorf. Als der SC West bei seinem Heimspiel gegen den SV Hönnepel-Niedermörmter das 0:1 kassierte, war die Messe rein statistisch eigentlich schon gelesen. Nur ein einziges Mal hat der Düsseldorfer Fußball-Oberligist in dieser Saison einen Rückstand noch in einen Sieg ummünzen können, und das beim 4:2 gegen den TV Jahn Hiesfeld.

Beim Tabellenvierten will der SCW morgen (15 Uhr, Sportplatz am Freibad) auch den letzten Schritt in Richtung Klassenerhalt machen. Zwar glaubt kaum keiner mehr daran, dass der Aufsteiger noch in den Abstiegsstrudel geraten könnte, vor allem weil noch kein Team mit 43 Punkten aus der reformierten Oberliga (seit 2012) abgestiegen ist, aber man will die bösen Geister auch nicht heraufbeschwören. Daher fordert SCW-Trainer Marcus John auf der Zielgeraden noch einmal höchste Konzentration, zumal Hiesfeld hinter dem vorzeitigen Meister Wuppertaler SV das zweitbeste Rückrundenteam der Liga stellt.

Freuen darf sich der Coach dabei über die Rückkehr von "Apo" Keseroglu, der vor wenigen Wochen stolzer Vater einer kleinen Tochter geworden ist. "Wir als Verein haben ihr alle zusammen ein Mini-SC-West-Trikot geschenkt", berichtet John. "Wir freuen uns, dass Apo wieder dazu stößt. Er wird uns Stabilität verleihen."

Während Nils Dames und Jusuf Kilic (beide Ziel unbekannt) die Oberkasseler verlassen werden, sucht John nach einer neuen Offensivkraft. "Einer aus Düsseldorf, der höher gespielt hat und um die 15 Hütten macht, wäre gut", meint der 41-Jährige.

(zab)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: SC West will mit Keseroglu den letzten Schritt machen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.