| 00.00 Uhr

Lokalsport
Segel-Abstiegskampf wird auf der Alster entschieden

Düsseldorf. Vor der gestern begonnenen letzten Meisterschaftsregatta der ersten Deutschen Segelbundesliga (DSBL) in Hamburg war beim Düsseldorfer Yachtclub Druck auf dem Kessel. Mit 60 Punkten liegt der DYC nur drei Punkte hinter dem ersten direkten Nicht-Abstiegsplatz (Rang zwölf). In der Hansestadt werden noch zwischen einem und 18 Punkten verteilt. Der erste direkte Abstiegsplatz 16 ist nur zwei Zähler entfernt.

Der Auftakt zumindest ist gelungen. Nach dem ersten Tag liegt der DYC auf Platz zwei, weil das Erfolgstrio der ersten drei Bundesliga-Regatten, Sportdirektor Jan-Philipp Hofmann, Patrick Treichel und Nils-Henning Hofmann, gemeinsam mit Alexander Swade drei der fünf Läufe gewonnen hat. Im virtuellen Zwischenklassement bedeutet das Rang neun in der Gesamtwertung, und das würde für den Klassenerhalt reichen.

Das Quartett hat alles dafür getan, perfekt vorbereitet auf der Außenalster zu starten. Das ist auch nötig, denn es ist die am härtesten gesegelte DSBL-Regatta der Saison. Ab Tabellenplatz zehn (Flensburger Segelclub) darf sich kein Team sicher fühlen. "Wir sind motiviert, optimistisch und eingespielt. Es liegt jetzt an uns, von Anfang an zu zeigen, dass wir in die erste Liga gehören", betont der DYC-Steuermann.

(tino)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Segel-Abstiegskampf wird auf der Alster entschieden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.