| 00.00 Uhr

Lokalsport
Tatjana Sültenfuß bringt die Sportakrobatik nach vorn

Düsseldorf. Zwei Jahre nach der erstmaligen Ausrichtung einer deutschen Mannschaftsmeisterschaft der Sportakrobaten ist der NRW-Verband mit Tatjana Sültenfuß an der Spitze am 4. November erneut für die nationalen Titelkämpfe zuständig. Drei Wochen später wird Sültenfuß als Vorsitzende des Turnverbandes Düsseldorf an der Durchführung von "Turn dich fit" mitwirken, einer Leistungssport-Veranstaltung, die in der Hulda-Pankok-Gesamtschule stattfinden wird. Von Torsten Bürstental

Nur zwei der vielen Aufgaben, die verstärkt auf Tatjana Sültenfuß zukommen. Die ehemalige Sportakrobatin ist seit zweieinhalb Jahren die Ehefrau des früheren DEG-Organisationschefs Hansi Sültenfuß - sie wurde am 12. September 1971 im sibirischen Mirnyi geboren. Das von Düsseldorf rund 10.000 Kilometer entfernte Dorf in der russischen Taiga, in dem sie aufwuchs, ist die Heimat von gerade einmal 3000 Menschen. Ihr Vater bekleidete in ihrem Heimatdorf einen Posten, der in Deutschland dem eines Oberbürgermeisters gleichkommt, ihre Mutter arbeitete als Schulleiterin der einzigen Schule im Umkreis.

Als Spätaussiedlerin kam die Lehrerin 1995 mit ihrem ersten Mann nach Deutschland. "Mit dem Sport verbunden war ich bereits in Russland", berichtet sie. Einhergehend mit dem Beginn der sportakrobatischen Karriere ihres Sohnes engagierte sie sich im Verein und übernahm 2009 den Vorsitz im Leistungsstützpunkt für Sportakrobatik in Düsseldorf.

Über Dirk-Peter Sültenfuß landete sie schließlich beim Stadtsportbund und wurde 2015 neben ihrer Tätigkeit als Geschäftsführerin auch Präsidentin des NRW-Landesverbandes der Sportakrobaten. Zudem war sie im Vorstand der Düsseldorfer Sportjugend tätig. "Die Sportakrobatik ist nicht olympisch. Aber wir haben es geschafft, diese Sportart ins Leistungssystem zu bringen", sagt Tatjana Sültenfuß, die vom Stadtsportbund eine Auszeichnung für besondere Verdienste im Sport erhielt.

Im März 2014 lernte sie Hansi Sültenfuß kennen. Zunächst übernahm sie die Betreuung des damals 88-jährigen Düsseldorfer Urgesteins. Aus einem freundschaftlichen Verhältnis wurde innerhalb einiger Monate mehr. Und so heiratete Tatjana Hansi im Mai 2015.

Zwei Monate zuvor war sie zur Präsidentin des Sportakrobatikverbandes NRW gewählt worden im November 2015 dann richtete das Leistungszentrum für Sportakrobatik zum ersten Mal in Düsseldorf eine deutsche Mannschaftsmeisterschaft aus, zu der die besten Athleten der Bundesrepublik in die NRW-Landeshauptstadt kamen. Seit 2016 ist Tatjana Mitglied des Sportausschusses und agiert sich seitdem darüber hinaus als Vertretung in der Fraktion aus Tierschutzpartei und Freie Wähler im Stadtrat.

Ihre nächste wichtige Aufgabe übernahm die 46-Jährige im März dieses Jahres mit dem Vorsitz im Turnverband Düsseldorf, dem mittlerweile fast 70 Vereine angehören und der in der NRW-Landeshauptstadt sowie Umgebung rund 20.000 Mitglieder umfasst. Eines der Hauptziele für Tatjana Sültenfuß und ihre Mitstreiter ist es, die Leistungsstützpunkte zu vereinen und die Zusammenarbeit untereinander weiter zu verbessern.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Tatjana Sültenfuß bringt die Sportakrobatik nach vorn


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.