| 00.00 Uhr

Lokalsport
Tennistalent Squire auf den Spuren von Zverev

Düsseldorf. Vieles an Henri Squire (TC Kaiserswerth) erinnert an Sascha Zverev. Beide sind Tennisspieler, beide sind deutlich über 1,90 Meter groß und beide starteten ihre internationale Karriere auch beim Challenger Turnier in Meerbusch. 2013 erhielt Zverev, der derzeit die Nummer sieben der Tennis-Welt ist, für das Meerbuscher Turnier eine Wild Card. Zverev war damals 16 und verlor in Runde eins.

Heute ist Squire 16 und hat von Turnierdirektor Marc Raffel eine Wildcard für das Hauptfeld des Bucher Reisen Tennis Grand Prixs (bis Sonntag) bei GWR Büderich erhalten. Und auch Squire verlor in Runde eins. Das 4:6, 2:6 gegen Steven Diez (Weltrangliste 268) war aber mit viel Arbeit für den Kanadier verbunden. Zwar gelang dem Mann aus Übersee ein Break zum 2:1 im ersten Satz, doch Squire ließ sich nicht entmutigen, spielte aggressiv nach vorne und glich zum 4:4 aus. Doch ein erneutes Break zum 4:5 eröffnete dem zehn Jahre älteren Diez die Chance zum Satzgewinn bei eigenem Aufschlag. Squire vergab einen Breakball, wehrte zwei Satzbälle ab, bis Diez das Glück mit einem Netzroller hatte. Squire hat sein Potential angedeutet.

(tino)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Tennistalent Squire auf den Spuren von Zverev


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.