| 00.00 Uhr

Lokalsport
TG 81 lässt Maccabi im Derby nicht durchkommen

Düsseldorf. Der Basketball-Oberligist siegt mit 88:69. Dynamic Squad siegt in Mülheim, SV Alte Freunde verliert. Von Christine Leska-Ottensmann

Wenn das Derbyfieber steigt, steigt auch die Einsatzfreude bei den Oberliga-Basketballern der TG 81. Nach dem deutlichen Sieg über den SV Alte Freunde haben sie auch das zweite Stadtduell im neuen Jahr für sich entschieden. Mit 88:69 (36:33) bezwangen sie den gastgebenden TuS Maccabi. Spielertrainer Tim Brückmann konnte auf neun Akteure zurückgreifen, unter ihnen Felix Leuer. Der Center hatte die Düsseldorfer aus beruflichen Gründen verlassen, konnte aber kurz vor Ende der Wechselfrist aus Bielefeld losgeeist werden und wird die kommenden Spiele nach Düsseldorf pendeln. Gerade zu Beginn des Spiels zeigte er seine Stärke und legte fünf der ersten sieben TG-Punkte auf. Bis zur Pause gestaltete sich das Duell ausgeglichen (36:33).

In der Kabine schwor TG-Spielertrainer Tim Brückmann die Mannschaft auf die Verteidigung von Arie Wilder ein, der bis dahin bereits 15 Punkte erzielt hatte. Trotz schwachem Wiederbeginn gelang innerhalb von sechs Minuten ein entscheidender 24:3-Lauf, der zum sicheren Sieg führte.

Damit haben die Oberbilker ebenso viele Siege auf dem Konto wie der Zweite Dynamic Squad, der zu einem 83:80 (44:41) beim TSV Viktoria Mülheim kam. Die Düsseldorfer, bei denen Soufian Aeraki nach langer Verletzungspause sein Saisondebüt feierte, gingen dank starker Offensive mit 24:19 in Führung. Auch zur Pause lagen sie noch vorne. Im dritten Viertel unterliefen ihnen gegen die aggressive Verteidigung der Gastgeber jedoch einige Fehler, so dass sie erstmals mit 59:61 in Rückstand gerieten. Schnell eroberten sich die Düsseldorfer die Führung zurück, mussten jedoch zwei Minuten vor dem Ende den Ausgleich hinnehmen. "In der Schlussphase haben wir aber konzentriert und selbstbewusst weitergespielt", sagte Trainer Max Kalesse.

Am Ende der Tabelle steht weiterhin der SV Alte Freunde. In eigener Halle verpassten die Basketballer den Befreiungsschlag und verloren mit 47:62 (22:34) gegen die BSG Grevenbroich II. Schuld war einmal mehr die schlechte Wurfquote. Bis zur Pause gelangen den Gastgebern gerade einmal 22 Punkte. Zwar verkürzten sie auf 40:45, doch im vierten Viertel (7:17) wirkte der Korb wie zugenagelt.

Die Oberliga-Basketballerinnen des TV Grafenberg haben dagegen wieder in die Erfolgsspur zurückgefunden. Auswärts bezwangen sie den SC Fast-Break Leverkusen mit 45:40 und bleiben Zweiter.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: TG 81 lässt Maccabi im Derby nicht durchkommen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.