| 00.00 Uhr

Lokalsport
Thorpe Cup begeistert Athleten und Zuschauer

Düsseldorf. Mit der verletzten Lindsay Schwartz (USA) in der Schubkarre drehten die Siebenkämpferinnen des Thorpe Cup gemeinsam eine Ehrenrunde. Für diese Szene erhielten die Leichtathletinnen stehend dargebrachte Ovationen vom Publikum. "Das ist gelebte Sportkultur", äußerte Peter Kluth, Berater des Oberbürgermeisters, und blickte stolz auf das Geschehen.

Tatsächlich war das Mehrkampfduell zwischen Deutschland und den USA ein Event, das den Sportsgeist in den Vordergrund stellte. Dazu passte es auch, dass beide Mannschaften ihre Titel einheimsten. Angeführt von der starken Einzelsiegerin Alex Gochenour (5.898 Punkte) brachten es die US-Girls auf 17.461 Punkte in der Teamwertung (Deutschland kam auf 16.280 Zähler). Nach dem abschließenden 800-Meter-Lauf wurde aber zusammen angestoßen und die Amerikanerinnen holten überdies sogar einige Kinder auf das Podest, um ihnen das Gefühl zu geben, einmal selbst den Siegerpokal in die Luft zu stemmen.

Auch die Männer trieben sich zu Bestleistungen an und fanden in Ituah Enahoro (8.028 Punkte) ihren Zehnkampf-König (Deutschland: 38.642 Punkte, Amerika: 37.321). "Die netten Menschen und die schöne Stadt kann ich nur weiterempfehlen", sagte John Green, Delegationsleiter des US-Teams.

(zab)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Thorpe Cup begeistert Athleten und Zuschauer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.