| 00.00 Uhr

Lokalsport
Timo Boll baut mit seiner Borussia auf Mühlhausen

Düsseldorf. Ob sich die Borussen auf ihren Einsatz in der Tischtennis Bundesliga (TTBL) beim ASV Grünwettersbach fokussieren können? Eigentlich geht ihr Interesse am Ostermontag in Richtung des gut 300 Kilometer entfernten Bergneustadts. Denn nur wenn der Tabellenfünfte TTC Schwalbe Bergneustadt sein Heimspiel gegen den Post SV Mühlhausen verliert, hat der amtierende Deutsche Meister noch die Chance, die Play-offs zu erreichen.

Für den Sprung in die Runde der besten Vier ist aber ein eigener Erfolg Voraussetzung. "Wenn wir realistisch sind, haben wir vielleicht noch eine Chance von fünf Prozent", meint Borussia-Trainer Danny Heister. Das Hinspiel am Staufenplatz konnte der ASV für sich entscheiden. Damals schwang sich Grünwettersbachs Samuel Walker (Weltrangliste 118) mit Erfolgen über Patrick Franziska (47) und Sharat Kamal Achanta (57) zum Matchwinner auf. ASV-Trainer Achim Krämer kann neben Walker Joao Geraldo (81), Alvaro Robles (119) und Jan Zibrat (219) an den Tisch schicken.

Im Hinspiel fehlte den Düsseldorfern Timo Boll (10), der nach seiner Virusinfektion, die er aus Malaysia mitgebracht hatte, erstmals wieder zum Einsatz kommt. Während Kamal Achanta in Düsseldorf trainiert, tankt Franziska bei der in Qatar laufenden World Tour Selbstvertrauen. Er hat zwei Qualifikationsrunen gewonnen und steht im Hauptfeld der 32 Besten. Panagiotis Gionis (35) stößt heute aus Athen kommend zum Team.

(tino)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Timo Boll baut mit seiner Borussia auf Mühlhausen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.