| 00.00 Uhr

Lokalsport
Timo Boll leitet Borussias Sieg ein

Düsseldorf. Nach dem Viertelfinal-Aus in der Tischtennis-Champions-League hat Borussia in der Meisterschaft die passende Antwort gefunden. Die Düsseldorfer besiegten die Saarländer deutlich mit 3:0. Von Tino Hermanns

Die Frustbewältigung gelang den Borussen deutlich besser als dem 1.FC Saarbrücken TT. Beide Teams waren am vergangenen Freitag im Viertelfinale der Tischtennis Champions League gescheitert. Borussia hatte sich gegen AS Pontoise Cergy TT die zweite 2:3 Niederlage eingefangen. Die Saarländer mussten die Überlegenheit von Olimpia Unia Grudziadz (Polen) anerkennen.

Im Tischtennis-Bundesliga (TTBL)-Duell der "Gescheiterten" setzten sich die Düsseldorfer beim aktuellen TTBL-Spitzenreiter deutlich mit 3:0 durch. "Ich bin sehr glücklich über diesen Sieg", sagte Borussia-Manager Andreas Preuß. "Die Mannschaft hat nach dem Spiel in Frankreich die Köpfe nicht hängen lassen. Damit haben wir wieder einen kleinen Schritt in Richtung Play-off-Runde gemacht, auch wenn wir noch lange nicht durch sind." Borussias Ergebnis gegen die Saarländer war aber deutlicher als der Spielverlauf. Rekord-Europameister Timo Boll, Panagiotis Gionis (Weltrangliste 24) und Sharath Kamal Achanta (67) mussten alles geben, um Tiago Apolonia (27), Bojan Tokic (65) und Adrien Mattenet (40) zu bezwingen. "Egal wie die einzelnen Matches ausgegangen sind, wer beim Tabellenführer mit 3:0 gewinnt, hat einen guten Job gemacht", meint Borussia-Chefcoach Danny Heister.

Boll, der aus taktischen Gründen auf Position zwei eingesetzt wurde, begann direkt damit, seine Arbeit perfekt zu erledigen. Apolonis wusste im ersten Satz gar nicht, wo ihm der Kopf stand, so eindrucksvoll überrollte der Düsseldorfer den Mannschaftseuropameister von 2014. Das konnte und wollte der FC-Akteur nicht auf sich sitzen lassen und drehte den Spieß um. So entwickelte sich eine Partie, in der die Details, die kleinen Punkte schließlich den Ausschlag für Boll gaben. "Timo hat zwei Riesensätze gespielt. Nach seiner langen Verletzungspause hat er sichtbar seinen Rhythmus gefunden, die Spielzüge stimmten wieder", urteilte Heister.

Einen beeindruckenden Auftritt zeigte Gionis indes gegen Bojan Tokic. Der Slowene konnte lediglich den ersten Satz für sich entscheiden, danach war der Grieche im Düsseldorfer Trikot am Drücker. Der 36-jährige Borussia-Senior brachte Tokic immer wieder durch seine Reaktionsschnelligkeit und Abwehrkünste zur Verzweiflung. Gegen einen wie Gionis muss man die Punkte "dreimal" machen, sonst schlägt der Konter mit brutaler Härte ein.

Boll und Gionis hatten Achanta den "Matchball" auf dem Silbertablett serviert und der Inder machte zunächst den Eindruck, als ob er die Vorlage gegen Mattenet kurz und trocken verwehrten wollte. Doch nach dem souveränen ersten Satz verlor Achanta den Faden, den er erst in den Durchgängen vier und fünf wiederfand. "Das war sicher nicht Kamals bestes Spiel. Aber er hat beim 1:2 Rückstand gekämpft und die Partie noch einmal umgebogen, so wie wir das von ihm gewohnt sind", lobte Heister.

Der Erfolg in Saarbrücken war wichtig, weil auch die direkte Play-off-Konkurrenz der Borussia punktete. Während Werder Bremen gegen Mühlhausen siegte, gewann auch Bergneustadt sein Match in Hagen. Mit jetzt 16:12 Zählern hat der amtierende Deutsche Meister auf Platz vier weiterhin zwei Punkte Vorsprung vor Bremen und Bergneustadt. In den letzten vier TTBL-Partien will die Heister-Truppe Rang vier auf jeden Fall verteidigen. Der berechtigt nämlich nicht nur zur nationalen Play-off-Teilnahme, sondern ist auch die Spielberechtigung für die Champions League 2016/17.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Timo Boll leitet Borussias Sieg ein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.