| 00.00 Uhr

Lokalsport
Tischtennis-Talente trumpfen groß auf

Düsseldorf. Die Jugendspieler Wan Qian und Rafael Schapiro gewinnen in Luxemburg drei Medaillen

Bei den Tischtennis-Jugendmeisterschaften in Luxemburg sind Wan Qian und Rafael Schapiro - beide groß aufgetrumpft. Die beiden Jugendspieler, die normalerweise für Borussia Düsseldorf hinter der Platte stehen, holten neben Einzel-Silber und -Bronze auch Gold in der Gesamtwertung mit dem Westdeutschen Tischtennis-Verband (WTTV).

In der Einzel-Konkurrenz (Jahrgang 2003 und jünger) spielte der 13-jährige Rafael Schapiro groß auf und besiegte in der Vorrunde sogar den späteren Sieger Qin Yingjun (China).

Im Halbfinale unterlag der Borusse jedoch dem Portugiesen Ricardo Correia in Sätzen glatt mit 0:3, ehe er sich durch einen Viersatzerfolg über Jeromy Löffler aus Baden-Württemberg die Bronzemedaille schnappte. "Der Portugiese war für Rafael nicht zu schlagen, er war einen Kopf größer", erläutert WTTV-Landestrainer Johannes Dimmig. "Dennoch hat sich Raphael Platz drei erspielt und wurde bester Deutscher."

Eine Stufe höher auf dem Podest stand Wan Qian, die sich erst im Finale der Französin Emilie Jaffeux geschlagen geben musste (0:3). In der vorherigen Runde hatte die 15-jährige Spielerin der Borussia gegen die Chinesin Jiang Xinyi knapp mit 3:2 gewonnen. Der Erfolg kam für die Düsseldorferin gleich doppelt überraschend, da sich Wan auch gegen deutlich ältere Spielerinnen durchsetzte und in der Woche vor Luxemburg wegen eines Insektenstichs eine Trainingspause hatte einlegen müssen.

Zusammen mit den vier weiteren Akteuren des Westdeutschen-Tischtennis-Verbandes, Nicolas Kasper (Holzbüttgen), Tom Mykietyn (Brühl-Vochem), Anni Zhan (Anrath) und Hannah Schönau (Kreuzau) gewannen Schapiro und Wan abschließend auch die Mannschaftswertung. Ein rundum gelungener Auftritt also für die Düsseldorfer in Luxemburg.

(tino)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Tischtennis-Talente trumpfen groß auf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.