| 00.00 Uhr

Lokalsport
Tobias Paczia erzielt kurz vor Schluss den Siegtreffer

Düsseldorf. Der 0:5-Niederlage in Iserlohn lässt Rollhockey-Bundesligist TuS Nord einen 8:7-Sieg in Remscheid folgen. Von Manfred Johann

Lag es an zu großem Respekt vor dem Deutschen Meister, der dazu führte, das die Rollhockeyspieler des TuS Nord nach vier Siegen in Folge beim ERG Iserlohn nicht an ihre zuletzt gezeigten guten Leistungen anknüpfen konnten? Die mit einem Bus angereisten Fans suchten den Grund für die klare 0:5-Niederlage eher beim Schiedsrichter-Team und dessen zum Teil wirklich merkwürdigen Entscheidungen. Für TuS-Trainer Dirk Barnekow, der den "schwächsten Auftritt seiner Akteure bei dieser zweiten Saisonniederlage gesehen hatte", waren die Gründe andere. "Wir haben einfach den Kampfeswillen, der uns zuletzt auf Platz drei in der Tabelle gebracht hat, nicht gezeigt", sagte er.

Bis vier Minuten nach dem Seitenwechsel konnte der TuS-Trainer wenigstens mit der Defensivarbeit zufrieden sein. Bis dahin hielten die Unterrather ein 0:0, für das besonders Torhüter Jan Kutscha mit hervorragenden Paraden verantwortlich war. Er war dann aber in der 29. Minute machtlos. Danach musste der TuS unbedingt mehr im Angriff zeigen. Doch es stellte sich heraus, dass den Spielern um Kapitän Andreas Paczia die dazu nötige Genauigkeit im Passspiel fehlte. Tarek Abdalla scheiterte zwar zweimal nur an den Pfosten, doch brachten Fehlpässe immer wieder die Hausherren in Ballbesitz, die sie zu schnellen Kontern nutzten. Diese führten in den letzten Spielminuten noch zu vier Treffern des Titelträgers. Da zudem noch Daniel Kutscha und Tobias Paczia zwei Strafschläge vergaben, fuhren die Unterrather mit einer zu hoch ausgefallen 0:5-Niederlage nach Hause.

Die Tore, die der Anhang des TuS in Iserlohn vermisste, bekam er bei der IGR Remscheid geboten. Am Ende einer mitreißenden Partie waren es acht für Düsseldorf und sieben für die Gastgeber. Das Team von Trainer Barnekow bleibt damit Dritter der Bundesliga.

Dreimal führten die Bergischen (3:1, 6:3 und 7:6). Knapp drei Minuten vor Schluss gelang Fabian Selbach mit dem 6:7 der vermutliche K.o.. Nur eine Minute später glich Abdalla, der einer der stärksten Spieler auf dem Feld war, mit seinem vierten Tor an diesem Tag aus. Noch in der gleichen Minute jubelten die Unterrather wieder. Tobias Paczia hatte zum 8:7 getroffen. Es war die erste TuS-Führung in der Begegnung. Die Hausherren nahmen 90 Sekunden vor dem Abpfiff ihren Torhüter von der Bahn und versuchten in Überzahl noch das Blatt zu wenden. Angeführt von ihrem wieder überragenden Torhüter Jan Kutscha verteidigten die Unterrather aber ihren Vorsprung erfolgreich. Trainer Barnekow war begeistert von der Energieleistung seiner Mannschaft, räumte aber auch ehrlich ein: "Das Spiel hätte auch anders herum ausgehen können."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Tobias Paczia erzielt kurz vor Schluss den Siegtreffer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.