| 00.00 Uhr

Lokalsport
TTC Champions mischt auch international mit

Düsseldorf. Seit Ex-Bundesligaspieler Frank Müller zum TTC Champions zurückgekehrt ist, hat sich der Fusionsklub aus Schwarz-Gold Wersten und TG Reisholz zur Nummer zwei im Tischtennis der Landeshauptstadt gemausert. Nach dem Aufstieg in die NRW-Liga im Vorjahr ist das Team um Weltranglistenspieler Evgenui Chtchetinine jetzt auf dem besten Wege, gleich in die nächsthöhere Klasse die Oberliga zu springen.

Der Verein aus dem Süden Düsseldorfs hat zusätzlich auch im Intercup noch alle Trümpfe in der Hand. Dieser im Jahre 1990 ins Leben gerufene Wettbewerb will jenen Tischtennis-Vereinen Spielmöglichkeiten bieten, die internationale Sportkontakte suchen, jedoch auf Grund ihrer nationalen Platzierung bislang noch keine Möglichkeit haben, in der Champions-League oder dem ETTU-Cup an den Start zu gehen.

Angefangen hat man mit dieser vom Internationalen Tischtennis-Verband anerkannten Konkurrenz mit 30 Teams. Doch der Wettbewerb hat sich nach einem Viertel-Jahrhundert gemausert. In diesem Jahr sind es bereits über 50 Mannschaften aus zwölf Ländern, die gegeneinander antreten.

Die Sieger aus der Deutschen Bundesliga in diesen 25 Jahren hießen VfB Lübeck, TTC Helga Hannover, TTG RS Hoengen und Post SV Mülhausen, der den Pokal zuletzt viermal in Folge gewann.

(mjo)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: TTC Champions mischt auch international mit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.