| 00.00 Uhr

Lokalsport
Turu peilt einstelligen Rang an

Düsseldorf. Der Fußball-Oberligist hat vor dem Saisonstart Nozumo Nonaka zurückgeholt. Von Manfred Johann

Seitdem Turu und ihrem damaligen Trainer Demir Hotic in den Spielzeiten 2002/03 und 03/04 mit zwei Aufstiegen hintereinander der Durchmarsch von der Landes- in die Oberliga Nordrhein gelang, zählen die Oberbilker zum festen Bestandteil der höchsten Fußball-Amateur-Spielklasse am Niederrhein. In den vergangenen sieben Jahren kam die Mannschaft von der Feuerbachstraße immer auf einem einstelligen Tabellenplatz ins Ziel. Dreimal konnte man den Vize-Meistertitel erringen.

Die sportlichen Erfolge in diesen Spielzeiten sind eng mit dem Namen Frank Zilles verbunden. Dem Trainer, der jetzt in sein achtes Jahr bei den Düsseldorfern geht, ist es in Zusammenarbeit mit Präsident und Sponsor Heinz Schneider Jahr für Jahr gelungen, ein konnkurrenzfähiges Team auf die Beine zu stellen. Wirtschaftliche Aspekte, zum Beispiel der notwendige Umbau des Stadions machten einen eventuellen Aufstieg aber unmöglich.

Und so überrascht es auch nicht, dass für die am Sonntag beginnende Saison wieder ein einstelliger Tabellenrang ins Auge gefasst wird. Allerdings scheint die Konkurrenz für diese Tabellenränge in der Liga besonders breit aufgestellt zu sein. Benjamin Schütz, der vom Ligakonkurrenten SC Kapellen-Erft zurück nach Oberbilk gekehrt ist, nennt als Meisterschaftsfavoriten den KFC Uerdingen und die Regionalliga-Absteiger FC Kray und SSVg Velbert. "Aber dahinter kommt ein breites Feld von Teams mit Außenseiter-Chancen", räumt er ein. So ist für ihn Ratingen 04/19 durchaus ein Kandidat für einen hohen Tabellenplatz. Dass Turu mit zu diesen Mannschaften zählt, hängt natürlich auch mit ihren guten Resultaten in den Vorbereitungsspielen sowie ihren Transferaktivitäten zusammen. In sechs Tests blieben die Zilles-Schützlinge unbesiegt. Zweimal ging man mit einem Remis vom Platz (gegen die klassenhöheren Borussia Mönchengladbach II und TSG Sprockhövel). Im letzten Test schlug man am Dienstag den Oberliga-Absteiger 1. FC Mönchengladbach mit 3:0 und zeigte besonders in der ersten Halbzeit eine ordentliche Leistung. Nimmt man die Aufstellung dieser 45 Minuten als Hinweis auf die Saisonpremiere gegen den VfB Hilden (Sonntag, 15 Uhr, Feuerbachstr.), dann werden neben Schütz mit Takehiro Kubo (KFC Uerdingen) und Berkay Öz (SpVg Schonnebeck) zwei weitere Neulinge in der Startelf stehen.

Unterdessen hat Turu auf den letzten Drücker noch einen erprobten Akteur für die rechte Seite verpflichtet. Beim Japaner Nozomu Nonaka, der in der vorigen Spielzeit auf dieser Position gefallen konnte, haben sich die Regionalliga-Pläne zerschlagen. Der 23-Jährige ist zum höchsten Amateurverein Düsseldorfs zurückgekehrt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Turu peilt einstelligen Rang an


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.