| 00.00 Uhr

Lokalsport
Turu steigt weder ab noch auf

Düsseldorf. Der sportliche Abstieg ist kaum noch möglich, der Aufstieg finanziell nicht. Von Manfred Johann

Am Ende der Saison 2003/04 stieg Turu als Verbandsliga-Meister in die Oberliga auf und blieb seit dem in der höchsten Amateurklasse. Aller Vorausicht nach wird das auch in der folgenden Spielzeit 2016/17 so sein. Bei 15 Punkten Vorsprung vor dem ersten Abstiegsrang dürften die Düsseldorfer keine Sorgen mehr um den Klassenerhalt bekommen.

Eventuellen Ambitionen, im nächsten Jahr sogar in der Regionalliga an den Start zu gehen, hat Vereinschef Heinz Schneider vom jetzigen Tabellendritten eine klare Absage erteilt. "Ein Aufstieg ist aus finanziellen Gründen nicht möglich. Schon die Kosten das dafür unumgänglichen Umbaus des Stadions an der Feuerbachstraße können wir alleine nicht stemmen", sagt Schneider. Er habe deshalb keine Lizenz für die Regionalliga beantragt.

Wiedersehen werden die Turu-Fans in der nächsten Oberliga-Saison Torhüter Björn Nowicki, der seinen Vertrag bei den Oberbilkern bis 2018 verlängert hat. Der 25-Jährige, der vorher in den Jugend-Mannschaften der Fortuna gespielt hatte, kam 2012 von SF Baumberg zurück nach Düsseldorf und ist längst zum Stamm-Torhüter der 1. Mannschaft geworden. In allen 22 Begegnungen der laufenden Spielzeit blieb er neun Mal ohne Gegentreffer.

Kein ganz neuer Spieler ist in der nächsten Saison auch Marco Meyer. Der jetzt 25-Jährige hat bis auf ein Jahr seine ganze Karriere in den Teams der Turu gespielt und dort für Tore am Fließband gesorgt. Der Enkel von Fußball-Legende Peter Meyer hat vom Großvater eine überragende Schusskraft im linken Fuß geerbt. Nach einer Pause möchte Meyer noch einmal versuchen, sich im hochklassigen Amateur-Fußball durchzusetzen. Er unterschrieb einen Zwei-Jahres-Vertrag.

So einen Torjäger wie Meyer hätte der heutige Gegner der Turu sicher auch gerne. Ratingen 04/19 hat mit 27 Toren die drittschlechteste Trefferquote der Liga. Sicherlich ein Grund, warum die Mannschaft von Trainer Peter Radojewski seit November 2015 sieglos und bis auf den 14. Platz abgerutscht ist, und nur noch einen Punkt vor dem ersten Abstiegsplatz steht.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Turu steigt weder ab noch auf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.