| 00.00 Uhr

Lokalsport
Turu vergibt erneut zu viele Chancen

Düsseldorf. Der Fußball-Oberligist verliert bei Rot-Weiß Oberhausen II knapp mit 0:1. Von Manfred Johann

Wieder einmal tat sich die Turu mit einem vermeintlich schwächeren Gegner schwer. Der Fußball-Oberligist bekam dafür von der Zweitvertretung von Rot-Weiß Oberhausen die Quittung verpasst und unterlag dem bereits feststehenden Absteiger mit 0:1. Dass die Mannschaft von Trainer Frank Zilles trotz der Niederlage auf Rang vier der Liga blieb, war nur ein sehr schwacher Trost für die Oberbilker.

Entschieden wurde die Partie eine Minute nach dem Seitenwechsel. Nach einer Flanke von der rechten Seite hatte die Abwehr der Turu noch nicht ihre Ordnung gefunden, so dass Bernad Gllogjani ungehindert im Strafraum zu einer Kopfball-Verlängerung kam. Der Ball senkte sich unhaltbar für Turus Torhüter Björn Nowicki in den oberen linken Torwinkel. Ansonsten bekam Nowicki in der Begegnung nicht viel zu tun und erledigte seine Aufgaben insgesamt fehlerfrei.

Umso ärgerlicher, dass die Oberbilker vor allem in der ersten Spielhälfte mehrmals die Chance auf den Führungstreffer liegen ließen. So blieb beispielsweise der Sololauf von Satoru Kashiwase nach einem Missverständnis in der RWO-Abwehr genauso erfolglos wie ein Distanzschuss von Kapitän Philip Lehnert kurz vor dem Pausenpfiff.

Umstritten war derweil die Szene in der 37. Minute, als Samuel Limbasan nach einem Steilpass von Denis Ivosevic auf und davon ging und erst durch einen harten Einsatz seines Gegenspielers im Strafraum so gerade noch gebremst werden konnte. Die Gäste aus der Landeshauptstadt wollten in dieser Situation ein Foul gesehen haben und plädierten auf Strafstoß. Schiedsrichter Janis Hedwig entschied allerdings auf Weiterspielen.

Nach dem bereits eingangs erwähnten 1:0 der "Kleeblätter" wurde die Partie hektischer und viele kleine Nickeligkeiten prägten den Spielverlauf. Trotzdem hatten die Blau-Weißen noch zwei gute Tormöglichkeiten zum Ausgleich. Erst konnte Oberhausens Schlussmann Nurullah Can einen Ball des eingewechselten Patrick Dertwinkel mit den Fingerspitzen über die Querlatte lenken (63.) Eine Viertelstunde später vergab dann Limbasan die letzte Chance auf einen Punktgewinn. Der rumänische Angreifer tauchte plötzlich vor dem RWO-Tor auf und überlupfte gefühlvoll den herauseilenden Can. Allerdings flog der Ball knapp neben das Gehäuse. Es war wahrlich ein gebrauchter Nachmittag für die Zilles-Elf.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Turu vergibt erneut zu viele Chancen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.