| 00.00 Uhr

Lokalsport
TuS Nord benötigt gegen Iserlohn ein Abwehrbollwerk

Düsseldorf. In der ERG Iserlohn empfangen die Rollhockey-Spielerinnen des TuS Nord in der Bundesliga heute (20 Uhr) einen schier übermächtigen Gegner. In den vergangenen fünf Jahren kam der Meister immer aus dem Sauerland. Zudem wurden die Iserlohnerinnen von 2012 bis 2016 Pokalsieger. Auch in der jetzt laufenden Spielzeit bietet sich das gewohnte Bild. Die ERG ist ohne Punktverlust nach vier Spieltagen Spitzenreiter, hat dabei 34 Tore erzielt, aber nur sechs kassiert.

Realistisches Ziel des TuS Nord kann nur sein, die unvermeidbare Niederlage in Grenzen zu halten. "Wir haben im Training versucht, unserer Abwehrarbeit wesentlich mehr Struktur zu verleihen", sagt Trainer Sven Beckmann und wünscht sich ein funktionierendes Abwehrbollwerk. Doch er braucht Geduld, denn: "Spielerinnen wie Joyce Brudeilins und Franziska Dlouhy hatten in der vorigen Saison nur Kurzeinsätze, jetzt sind sie Stammspielerinnen."

(mjo)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: TuS Nord benötigt gegen Iserlohn ein Abwehrbollwerk


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.