| 00.00 Uhr

Lokalsport
TuS Nord bleibt an der Spitze der Rollhockey-Bundesliga

Düsseldorf. Auch im sechsten Saisonspiel in der Rollhockey-Bundesliga blieben die Herren des TuS Nord unbesiegt und führen die Tabelle weiter ohne Verlustpunkt an. Das 4:0 gegen den SC Calenberg in der Rollsporthalle an der Eckenerstraße konnte allerdings in sportlicher Hinsicht nicht das halten, was man vom Spiel Erster gegen Vierter erwartet hatte. Das lag daran, dass die Niedersachsen nur mit einem Rumpfkader von fünf Feldspielern und zwei Torhütern angereist waren - ohne ihren Torjäger Milan Brandt.

Der TuS hatte erheblich mehr Spielanteile und versuchte unermüdlich, das Verteidigungs-Bollwerk des SC auszuhebeln. Das gelang in Form von Torchancen auch nicht selten, doch die konnten die Unterrather dann meist nicht nutzen. Der sonstige Torgarant Tarek Abdalla schüttelte selbst den Kopf angesichts seiner Fahrkarten-Quote. Der zweite Grund, der ein Schützenfest verhinderte, hieß Damy Mertens. Der Torhüter der Calenberger erwies sich als Teufelskerl und parierte eine zweistellige Zahl an Schüssen. Gut für den TuS, dass sein Gegenüber Jan Kutscha ihm bei den wenigen Kontern in nichts nachstand. Am sechsten Erfolg für den TuS in dieser Spielzeit gab es allerdings nie Zweifel. "Ein Arbeitssieg", wie TuS-Präsident Klaus Nuber zu Recht feststellte.

TuS Nord: Kutscha, Brandt - Abdalla, Beckmann 1, Carillho 1, Fichtner, Gatermann, A. Paczia 2, T. Paczia, Pink.

(mjo)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: TuS Nord bleibt an der Spitze der Rollhockey-Bundesliga


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.