| 00.00 Uhr

Lokalsport
TuS Nord feiert Kantersieg gegen Recklinghausen

Düsseldorf. Der RHC Recklinghausen hatte um eine einstündige Vorverlegung des Spiels in der Rollhockey-Bundesliga beim TuS Nord gebeten, um pünktlich zur Adventsfeier des Vereins zu kommen. In den ersten Minuten schienen die Spieler aus dem Ruhrgebiet bereits in Gedanken bei Glühwein und Spekulatius zu sein, denn sie ergaben sich da fast widerstandslos dem Angriffswirbel der Unterrather. Die nutzten die eklatanten Abwehrschwächen der Gäste fast nach Herzenslust aus und hatten nach neun Minuten schon eine 5:0-Führung heraus geschossen. Am Ende der 50 Spielminuten zeigte die Anzeigetafel einen hohen 9:1-Erfolg.

Ganze 50 Sekunden hatte es gedauert, bis der bemitleidenswerte Gäste-Torhüter Dennis Jakubiak den Ball zum ersten Mal aus seinen Netz holen musste. Tobias Paczia wurde überhaupt nicht gestört, als er zweimal das gegnerische Tor umrundete und an den staunenden Recklinghausenern vorbei das erste Tor erzielte.

Genauso staunten die Gäste über die Spielkunst und die Schusskraft von Diogo Carrillho. Der Portugiese traf danach dreimal. Zusammen mit einem weiteren Treffer von Paczia mit dem uralten Bauerntrick stand es da bereits 5:0, und die Partie war entschieden. Trainer Johannes Rindfleisch nahm eine Auszeit, nach der es für den RHC in der Abwehr besser lief.

In Gefahr, diese Begegnung noch einmal verlieren zu können, kamen die Unterrather indes nie. Trainer Robbie van Dooren gab vielmehr allen Akteuren seines Kaders reichlich Spielzeit. Dabei zeigte besonders Andre Beckmann, dass er trotz hoher beruflicher Belastung eine feste Größe im Team der immer noch verlustpunktfreien Unterrather sein kann. Zwei Tore von ihm zum 6:0 und 9:1 unterstrichen das eindrucksvoll.

(mjo)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: TuS Nord feiert Kantersieg gegen Recklinghausen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.