| 00.00 Uhr

Lokalsport
TuS stürmt an die Spitze der Rollhockey-Bundesliga

Düsseldorf. Die Unterrather Herren stürzen den deutschen Meister Iserlohn mit einem 6:3. Die Damen unterliegen der ERG 1:9. Von Manfred Johann

Auch der deutsche Rollhockey-Meister ERG Iserlohn hatte gegen den TuS Nord das Nachsehen. Durch das 6:3, den vierten Sieg der Unterrather im vierten Saisonspiel, sind sie die einzige Bundesliga-Mannschaft ohne Verlustpunkt und führen die Tabelle mit drei Punkten Vorsprung an. TuS-Präsident Klaus Nuber brachte es auf den Punkt: "Wir machen es der Fortuna nach."

Begonnen hatte die Partie mit einer Schrecksekunde für die Düsseldorfer, als Torhüter Jan Kutscha hinter sich greifen musste. Iserlohns Kai Milewski hatte ihn mit einem Direktschuss nach einer halbhohen Vorlage keine Abwehrchance gelassen. Der TuS zeigte sich davon wenig geschockt und hatte in der Folge mehr Spielanteile, die in der elften minute zum Ausgleich führten. Der Portugiese Diogo Carrilho traf mit einen seiner gefürchteten Distanzschüsse. In der 20. Minuten profitierte Tarek Abdalla von einer genauen Vorlage von Davy van Willigen und brachte die Grün-Weißen mit 2:1 in Führung - gleichzeitig der Halbzeitstand.

TuS-Trainer Robbie van Dooren forderte in der Pause seine Spieler zu längeren Ballpassagen auf: "Die Iserlohner können nicht oft wechseln und werden so schneller müde sein." Er sollte damit Recht behalten. Bereits fünf Minuten nach Wiederanpfiff ließ Torjäger Abdalla zwei Gegenspieler aussteigen und bediente Carillho, der den Angriff mit dem 3:1 vollendete. Iserlohn schwanden langsam die Kräfte, und nach zwei Pfostenschüssen durch van Willigen und Jonas Pink war es wieder Abdalla, der Nationaltorwart Patrick Glowka überwand. Bei einen indirekten Strafschlag umspielte der Unterrather den Schlussmann und erzielte das 4:1. Damit war der Titelträger geschlagen. In den letzten vier Minute glückten Adrian Börkei zwar noch zwei Tore für die Sauerländer, doch der an diesem Tag überragende Carrilho schraubte sein Torkonto noch auf vier Treffer herauf.

TuS Nord: Kutscha, Brandt - Abdalla 2, Carrilho 4, Fichtner, Gatermann, A. Paczia, T. Paczia, Pink, van Willingen.

Die Damenmannschaft des TuS Nord hatte zwar fast doppelt so viele Spielerinnen im Aufgebot wie Gegner ERG Iserlohn. Doch der deutsche Serienmeister aus dem Sauerland ließ den Düsseldorferinnen auch mit nur sechs Akteurinnen nie eine Siegchance und freute sich beim Abpfiff über einen 9:1-Erfolg.

Die Iserlohnerinnen waren von Beginn an in fast allen Belangen überlegen und lagen schon nach der ersten Spielhälfte 6:0 vorn. Dreimal hatte allein Nationalspielerin Laura La Rocca die gute TuS-Torfrau Marah Rybarczyk bis dahin überwunden. Bei den Gastgeberinnen gefiel außer Rybarczyk im Tor noch Nachwuchsspielerin Joyce Brusdeilins, die trotz des klaren Spielverlaufs mehrfach ihr Talent aufblitzen ließ. Der Ehrentreffer für die Unterrather Damen glückte Spielführerin Ricarda Schulz erst in der 40. Minute beim Stande von 0:9.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: TuS stürmt an die Spitze der Rollhockey-Bundesliga


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.