| 00.00 Uhr

Lokalsport
Tusas Frauen peilen den Aufstieg an

Düsseldorf. Die Landesliga-Fußballerinnen von der Fleher Straße gehören zum engen Kreis der Favoriten. Von Manfred Johann

In der kommenden Saison soll der große Wurf gelingen. Trainer Peter Garnkäufer vom Frauen-Landesligisten Tusa 06 nennt als Ziel der Fleher Fußballerinnen ganz klar den Aufstieg in die Fußball-Niederrheinliga. "Nach drei zweiten Plätzen und einmal Rang vier in den letzten vier Jahren sind wir einfach an der Reihe", begründet Garnkäufer das Ziel in dieser Spielzeit.

Garnkäufer übernahm das Traineramt bei Tusa, als seine Tochter Kai Christina mit zehn Jahren mit dem Fußballspielen begann. Jetzt denkt er daran, nach 14 Jahren so langsam in die zweite Reihe zurückzutreten. "Aber vorher sollen noch die Meisterschaft und der Aufstieg her", betont er.

Auch in dieser Saison wird er unterstützt werden von seinem Co-Trainer Tarek Charchira, mit dem er früher schon als Aktiver zusammen gespielt hat. Die beiden können weitgehend auf den gleichen Kader, der im Vorjahr Platz zwei mit zwei Punkten Rückstand hinter dem FC Mönchengladbach belegte, zurückgreifen.

Kira Maly, Teresa Vallee und Eugenia Gkanatsas stehen ihm wegen Auslandsaufenthalten und Verletzungen erst einmal nicht zur Verfügung. Aufgefüllt wird sein Aufgebot durch die talentiertesten Spielerinnen aus der zweiten Mannschaft und dem Juniorinnen-Team. "Sie sollen durch so eine routinierte Spielerin wie Britta Gahr an das Landesliga-Niveau herangeführt werden", sagt Garnkäufer.

Gahr war auch in der vergangenen Spielzeit mit 26 Treffern wieder die beste Torschützin der Tusa. In der Liga-Rangliste landete sie damit weit vorne. Das Glanzstück in der Saison 2015/16 war die Abwehr der Garnkäufer-Elf, die die wenigsten Gegentore überhaupt kassierte. "Dazu haben wir auch jetzt wieder gute Chancen", sagt Garnkäufer. "Mit Larissa Kröhling und Marcella van Kraaij sind wir schon bei den Torfrauen gut besetzt." Seine ärgsten Widersacher um den Meistertitel sieht er im SV Hemmerden, FC Remcheid und SSVg Velbert.

Dass die Landesliga-Meisterschaft nur über die Fußballerinnen von Tusa 06 gehen kann, zeigten bereits die Ergebnisse der Vorbereitungsspiele. Es gab Siege über Alemannia Aachen II, Heimersdorf und den SV Union Solingen. Gegen Schonnebeck erkämpften sich die Frauen ein Unentschieden. Nur gegen die SG Schonnebeck II mussten sie sich geschlagen geben.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Tusas Frauen peilen den Aufstieg an


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.