| 00.00 Uhr

Lokalsport
TV Angermund peilt Klassenerhalt in der Oberliga an

Düsseldorf. Dank der Einführung der Regionalliga Nordrhein zur neuen Handball-Saison, als Klasse zwischen dritter Liga und Oberliga, durften sich die Mannschaften darunter über eine erhöhte Zahl an Aufsteigern freuen. Dazu gehört auch der TV Angermund, der als Verbandsliga-Fünfter in die Oberliga rutschte. Im Angerland weiß man jedoch, dass die Oberliga-Zugehörigkeit schnell zur Eintagsfliege werden kann. Je nach Abschneiden der Mannschaften vom Niederrhein in der Regionalliga kann sich die Zahl der Absteiger von mindestens zwei auf vier erhöhen.

Deshalb kann es für Trainer Ulrich Richter nur ein Saisonziel geben: "Wir müssen ganz klar alles auf die Karte Klassenerhalt setzen. Alles andere wäre vermessen. Wir müssen jedes Spiel als Endspiel sehen und uns voll reinhängen." Dabei kann sich Richter auf ein eingespieltes Team verlassen, da nur drei Akteure aus der vergangenen Saison nicht mehr dabei sind. Dafür wurde in Nici Töpfer vom Nachbarschaftsrivalen TuS Lintorf eine echte Verstärkung für die rechte Angriffsseite geholt. Neu dabei ist auch Abwehrspezialist Nikolas Neukirchen vom ART. Auf sein Debüt müssen die Anhänger des TVA jedoch noch etwas warten. Nach einer erfolgreichen Kreuzband-Operation wird es noch etwas dauern, bis er ins Mannschaftstraining einsteigen kann.

Der Rest des Teams ist zunächst mit viel Engagement in die Vorbereitung gestartet, am Ende konnte das Training durch viele Urlauber und berufliche Verhinderungen jedoch nicht mehr optimal gestaltet werden. Dafür sind die Angerländer bis auf kleinere Blessuren während der Vorbereitung von Verletzungen verschont geblieben und haben zum Auftakt alle an Bord.

(hinz)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: TV Angermund peilt Klassenerhalt in der Oberliga an


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.