| 00.00 Uhr

Lokalsport
VfL Benrath besiegt DSC 99 mit 2:0

Düsseldorf. Im Derby bringt Fred Adomako die Gastgeber mit einem Sonntagsschuss auf die Siegerstraße. Durch die Niederlage des DSC avanciert der siegreiche Rather SV nun zum besten Düsseldorfer Team in der Fußball-Landesliga. Von Dennis Hamrun

Nach der enttäuschenden Negativserie von vier Niederlagen aus den vergangenen vier Spielen hat der VfL Benrath eine angemessene Reaktion gezeigt. Das Team von Trainer Frank Moeser setzte sich im Derby gegen den Lokalrivalen DSC 99 völlig verdient mit 2:0 durch.

Dabei fand der DSC zunächst besser in die Partie, konnte sich aus seiner Überlegenheit heraus allerdings keine zwingenden Torchancen erspielen. Ganz anders sah das auf der Gegenseite aus. Denn nachdem die Benrather ihre anfängliche Verunsicherung abgelegt hatten, tauchten sie mehrfach brandgefährlich vor dem Tor der Gäste auf. Die beste Chance durch Engin Cakir wusste DSC-Keeper Holger Dohmen aber noch mit einer Glanzparade zu vereiteln. In der 42. Minute musste sich dann aber auch Dohmen geschlagen geben, als ihm Fred Adomako mit einem unhaltbaren Sonntagsschuss aus etwa zwanzig Metern keine Chance ließ.

Nach der Pause drehte der DSC zwar noch einmal auf, vor dem Tor aber blieben die Spieler von Coach Sebastian Saufhaus weitgehend harmlos. Lediglich nach Standardsituationen kam gelegentlich ein Hauch von Torgefahr auf. Dass die Partie weiterhin spannend blieb, lag daher in erster Linie an den Benrathern, die weiterhin gute Kontermöglichkeiten ungenutzt ließen. Erst in der dritten Minute der Nachspielzeit gelang der Moeser-Elf das erlösende 2:0, nachdem der eingewechselte Yannick Krohn einen Konter konsequent mit einem satten Linksschuss vollenden konnte.

Moeser freute sich nach Abfiff vor allem über die geschlossene Mannschaftsleistung. Von einem Befreiunggschlag wollte er allerdings nocht nichts wissen. "Von Friede, Freude, Eierkuchen kann bei uns nach diesem Spiel noch keine Rede sein", erklärte er. "Aber es war heute sehr wichtig, dass wir als Mannschaft eine angemessene Reaktion gezeigt haben."

Rather SV - Cronenberger SC 4:1. Für den Rather SV geht es weiterhin bergauf. Das Team von Trainer Christian Schmitz bezwang den Cronenberger SC verdient mit 4:1, bleibt damit auch im siebten Spiel in Folge ungeschlagen und stellt nach der Niederlage des DSC 99 nun auch das beste Düsseldorfer Team in der Landesliga. In einer hochklassigen Begegnung gingen dabei aber zunächst die Gäste aus Cronenberg in Führung. Jens Perne brachte einen Distanzschuss aus über zwanzig Metern unhaltbar im Tor von RSV-Keeper Damian Liesemann unter.

Nach der Pause aber drehte die Schmitz-Elf, deren beste Chancen aus der ersten Hälfte noch vom überragenden Cronenberger Keeper Marcel Langendorf verhindert werden konnten, dann richtig auf. Erst setzte sich Alon Abelski nach Vorarbeit von Mario Opdenberg geschickt gegen die CSC-Defensive durch und netzte zum Ausgleich ein, dann erhöhte Marco Nikolic in der 68. Minute auf 2:1.

Nachdem die Gäste in der Folge noch einmal alles nach vorne warfen, boten sich für die Rather Offensivkräfte viele Freiräume, welche Mario Opdenberg und erneut Alon Abelski eiskalt auszunutzen wussten.

RSV-Coach Schmitz zeigte sich daher nach Abpfiff hochzufrieden: "Das war heute in der Summe die beste Leistung meiner Mannschaft in dieser Saison".

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: VfL Benrath besiegt DSC 99 mit 2:0


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.