| 00.00 Uhr

Lokalsport
VfL Benrath gibt eine 2:0-Führung aus der Hand

Düsseldorf. Der Fußball-Landesligist kassiert nach dem Seitenwechsel zwei Platzverweise und verliert am Ende auch noch das Spiel. Von Dennis Hamrun und Sebastian Lück

ESC Rellinghausen - VfL Benrath 3:2. Nach der vierten Niederlage in Folge befindet sich der VfL definitiv in einer Krise. Das Team von Trainer Frank Moeser verlor trotz einer 2:0-Führung gegen den ESC Rellinghausen und findet sich nun auf einem Abstiegsplatz wieder.

Dabei verlief die erste Halbzeit ganz nach Plan und ließ die Niederlage im Rückblick umso absurder erscheinen. Schließlich beherrschten die Benrather die Gastgeber fast nach Belieben und führten durch Tore von Engin Cakir und Sven van Beuningen zur Pause hochverdient mit 2:0. Kurz nach Wiederanpfiff geschah dann das Unfassbare. Marius Lippa verlor die Nerven und sah aufgrund eines völlig überflüssigen und überharten Einsteigens die Rote Karte, womit er seinem Team einen Bärendienst erwies. Die bis dahin chancenlosen Rellinghausener brachten daraufhin einen weiteren Stürmer ins Spiel und konnten ihre Überzahl in der Folge auch nutzen. Zuerst überwand Marc Enger VfL-Keeper Maximilian Schnabel nach einem umstrittenen Zweikampf, dann profitierte Pierre Putze zweimal von Fehlern in der Benrather Defensive. Dass Maximilian Schnabel wenige Minuten vor Abpfiff noch einen Elfmeter entschärfen konnte, danach aber vom Schiedsrichter aufgrund Meckerns vom Platz geschickt wurde, setzte dem Ganzen schließlich die Krone auf.

.TSV Ronsdorf - Rather SV 1:1. Auch im fünften Spiel in Folge blieb die Elf von Trainer Christian Schmitz ungeschlagen. Dabei begann die Partie für die Rather unter denkbar schlechten Bedingungen. So musste die Schmitz-Elf nach einer langen Anfahrt und mehreren Stunden im Stau unvorbereitet das Spiel aufnehmen. So dauerte es nur wenige Sekunden, ehe Ronsdorfs Alexsandar Stanojevic die Rather überraschte. "Da waren wir noch gedanklich auf der Autobahn", sagte Schmitz. Dennoch bewies sein Team in der Folge eine gute Moral und fand nach und nach in die Partie, auch wenn im Abschluss zunächst das nötige Glück fehlte. Das Versäumte wurde dann in der 78. Minute nachgeholt, als Ben Abelski nach schöner Vorarbeit von Marko Nikolic den verdienten Ausgleich erzielte.

DSC 99 - SF Baumberg 0:4. Der DSC hat erneut eine herbe Niederlage hinnehmen müssen. Dabei spiegelt das Ergebnis nicht unbedingt die Kräfteverhältnisse auf dem Platz wider. Das Team von Trainer Sebastian Saufhaus spielte gut mit und erarbeitete sich mehrere Großchancen, die aber Lukas Rath, Derman Disbudak und Youssef El Boudihi allesamt vergaben. Die Baumberger zeigten hingegen mit ihrer Cleverness und Routine wie es besser geht. Nach elf Minuten ging DSC-Verteidiger Dennis Uiberall im Strafraum zu übermotiviert gegen Baumbergs Miguel Lopez Torres zu Werke und verursachte so einen Strafstoß. Diesen verwandelte Louis Klotz eiskalt. Nur fünf Minuten später hatten die Sportfreunde das Ergebnis bereits auf 0:3 hochgeschraubt. Bei beiden Toren ließ sich der "Club" nach einem eigenen Freistoß auskontern.

So war die Partie nach einer knappen Viertelstunde schon gelaufen. "Wir machen einfach viel zu viele individuelle Fehler und nutzen unsere Chancen nicht. So können wir nicht bestehen", sagte Saufhaus.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: VfL Benrath gibt eine 2:0-Führung aus der Hand


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.