| 00.00 Uhr

Lokalsport
VfL Benrath macht großen Schritt in Richtung Klassenerhalt

Düsseldorf. VfL Benrath - ESC Rellinghausen 2:1. Das Ziel Klassenerhalt rückt für den Fußball-Landesligisten VfL Benrath nach dem knappen Heimerfolg gegen den ESC Rellinghausen in greifbare Nähe. "Wir haben heute einen sehr wichtigen Sieg eingefahren", erklärte VfL-Trainer Frank Moeser und fügte hinzu: "Weil Remscheid und Oberhausen verloren haben, brauchen wir jetzt nur noch einen Punkt für den Klassenerhalt." Von Dennis Hamrun und Sebastian Lück

Seine Mannschaft wußte dabei vor allem in der ersten Hälfte zu überzeugen, auch wenn die Chancenverwertung ausbaufähig war. Immerhin wurde das Benrather Sturm-und-Drang-Spiel kurz vor der Pause belohnt. Ein Foulspiel an Mike Neuen führte in der 42. Minute zu einem Elfmeter, den Soufian Yasir sicher verwandeln konnte.

Nach dem Seitenwechsel legte die Moeser-Elf noch einmal nach und erhöhte durch den starken Mike Neuen auf 2:0. Damit war das Spiel aber noch nicht gänzlich entschieden. Denn ein unnötiges Foulspiel in der Benrather Defensive ermöglichte es Rellinghausens Julian Grzanna, per Elfmeter auf 1:2 zu verkürzen.

In der Folge musste der VfL noch einmal gehörig zittern. Letztlich konnten sie sich aber bei Keeper Pascal Pitzer bedanken, der die Benrather Führung durch zwei Glanzparaden bis zum Abpfiff aufrechterhielt.

SF Baumberg - DSC 99 1:1. Der DSC 99 verpasste gegen den designierten Oberligisten die Gelegenheit, sich vollständig für die klare 0:4-Hinspielniederlage zu revanchieren.

Bereits nach sieben Minuten gerieten die Düsseltaler ins Hintertreffen. Nachdem ein Freistoß der Gastgeber am Pfosten gelandet war, schaltete Nils Esslinger schneller als die gesamte DSC-Abwehr und beförderte das Spielgerät zur Führung ins Netz. Das Team von Trainer Sebastian Saufhaus ließ sich davon jedoch nicht beeindrucken und suchte seinerseits den Weg nach vorne. Die größte Chance des ersten Spielabschnitts vergaben Bruno Oliveira und Derman Disbudak, die alleine auf SFB-Keeper Tobias Bergen zuliefen, den Ball aber nicht im Tor unterbrachten.

Nach der Pause wurden die Offensivbemühungen der "99er" letztlich doch noch belohnt. Eine schöne Flanke von Lukas Rath verwertete Derman Disbudak per Direktabnahme zum 1:1-Ausgleich. Obwohl es für beide Teams um nichts mehr ging, gaben sich beide Mannschaften nicht mit der Punkteteilung zufrieden und spielten in der Folge auf Sieg. Ein weiteres Tor fiel jedoch nicht mehr. "Ich bin zufrieden mit dem Ergebnis und dem Spiel", sagte Saufhaus nach der Partie.

Rather SV -TSV Ronsdorf 1:2. Für den Rather SV hat es nach einer längeren Durststrecke erneut nicht zu einem Heimsieg gereicht. Das Team von Trainer Christian Schmitz musste sich gegen den TSV Ronsdorf in letzter Minute noch geschlagen geben.

Dabei begannen die Rather sehr engagiert, mussten sich im Nachhinein jedoch eine äußerst fahrlässige Chancenverwertung vorwerfen lassen. In der 15. Minute führte ein vermeidbarer Fehler in der Spieleröffnung zur 1:0-Führung des Tabellenletzten aus Wuppertal. In der zweiten 45 Minuten bewies der RSV aber immerhin eine gute Moral. Mario Sakaschewski, Rene Körber, Ismail Ibraim und Daniel Palac vergaben allerdings Torchancen aus bester Position. Lediglich Palac konnte durch einen sehenswerten Freistoß in der 72. Minute für den Ausgleich sorgen. Die vielen ausgelassenen Chancen davor sollten sich aber noch in der zweiten Minute der Nachspielzeit rächen, in der die Ronsdorfer einen ihrer zahlreichen Konter erfolgreich zu Ende fahren konnten.

RSV-Coach Schmitz ärgerte sich nach dem Abpfiff vor allem über die mangelhafte Chancenverwertung seines Teams. "Der Treffer in der Nachspielzeit war natürlich absolut unnötig", erklärte er. "Aber die Chancen, die wir bis dahin liegen gelassen haben, gehen auf keine Kuhhaut."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: VfL Benrath macht großen Schritt in Richtung Klassenerhalt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.