| 00.00 Uhr

Lokalsport
VfL Benrath steht mit dem Rücken zur Wand

Düsseldorf. Nach dem bitteren 1:5 gegen Niederwenigern und der Negativserie der jüngsten Spieltage droht Fußball-Landesligist VfL Benrath mehr denn je der Abstieg. Sollte das Team von Trainer Frank Moeser heute auch das Heimspiel gegen den punktgleichen FC Remscheid (19:30 Uhr, Karl-Hohmann-Straße) verlieren, dürfte es mehr als eng werden mit dem erklärten Saisonziel Klassenerhalt. Für Moeser ist daher klar, dass sein Team sich gegen die Gäste aus Remscheid spielstärker präsentieren muss.

Allerdings hat er dabei mit großen Personalproblemen zu kämpfen. Denn nach der Roten Karte gegen Swan Oehme und der Gelb-Roten Karte gegen Fred Adomako im Spiel gegen Niederwenigern muss Moeser auf zwei wichtige Defensivakteure verzichten. Da auch Patrick Breidohr und Ralf Grutza ausfallen, stehen Moeser in Sergio Percoco und Dennis Kronenberg nur noch zwei Verteidiger zur Verfügung. Darüber hinaus ist auch der Einsatz von Franco Martino noch fraglich.

Die Gäste aus Remscheid schätzt Moeser insgesamt als spielstark ein: "Vom Personal her gehören sie eigentlich ins obere Drittel der Liga." Deshalb baut er auf den Heimvorteil und hofft "auf eine zahlreiche und lautstarke Unterstützung durch unser Publikum".

(deha)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: VfL Benrath steht mit dem Rücken zur Wand


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.