| 00.00 Uhr

Lokalsport
VfL Benrath will sich revanchieren

Düsseldorf. Fußball-Landesligist kassierte in Oberhausen die höchste Saisonniederlage. Von Dennis Hamrun und Sebastian Lück

Rather SV - SpVgg Heiligenhaus. Obwohl die Rather als Aufsteiger auf Tabellenplatz sechs nach wie vor glänzend positioniert sind, ärgert sich Trainer Christian Schmitz über die vergebenen Chancen: "Ich will immer das Maximum erreichen und glaube, dass wir mit einer etwas besseren Grundeinstellung noch weiter oben mitmischen könnten."

Morgen muss der Coach gegen die Spielvereinigung Heiligenhaus (15 Uhr, Wilhelm-Unger-Straße) personell improvisieren. Denn neben den gesperrten Offensivkräften Alon und Ben Abelski drohen auch Kapitän Mario Sakaschewski (Leistenprobleme), Astritt Hyseni (Fußverletzung) und der angeschlagene Marcel Podszus auszufallen. Schmitz ist sich daher sicher: "Wir werden am Sonntag alle über unsere Leistungsgrenze gehen müssen."

Cronenberger SC - DSC 99. Für den DSC 99 läuft es momentan richtig rund. Aus den drei Spielen nach der Winterpause holten die Düsseltaler sieben Punkte und liegen damit voll im Soll. Im Gegensatz zu weiten Teilen der Hinrunde zeigt sich das Team von Sebastian Saufhaus vor allem in der Defensive, die zuletzt nur ein Gegentor hinnehmen musste, immer stabiler. Morgen steht dem DSC 99 mit der Auswärtspartie beim Tabellenzweiten Cronenberger SC (15 Uhr, Horst-Neuhoff-Sportplatz) ein erster wirklicher Härtetest in diesem Jahr bevor.

Die Cronenberger werden unbedingt gewinnen müssen, um ihre Minimalchance auf den Aufstieg noch zu wahren. Derzeit liegen die Wuppertaler satte acht Punkte hinter dem Spitzenreiter Sportfreunde Baumberg. DSC-Coach Saufhaus hat aber alle Mann an Bord, kann mit voller Kraft dagegenhalten und will den Schwung nutzen.

VfL Benrath - BW Oberhausen. Auch beim VfL läuft es blendend. Das Team von Trainer Frank Moeser hat die jüngsten drei Partien vor heimischem Publikum, darunter gegen Ligaprimus Baumberg, gewonnen und den Abstand zur Abstiegszone vergrößert. "Wenn wir so weitermachen, dann mache ich mir keine Sorgen um den Klassenerhalt", sagt Moeser. Morgen soll ein weiterer Heimsieg gegen Blau-Weiß Oberhausen (15 Uhr, Karl-Hohmann-Straße) folgen.

Die Erinnerungen an diesen Gegner sind allerdings alles andere als gut. Denn in der Hinrunde kassierten die Benrather in Oberhausen eine 1:7-Schlappe. Moeser: "Das 1:7 war unsere höchste Saison-Niederlage. Da haben wir auf jeden Fall etwas wiedergutzumachen." Vor heimischem Publikum und mit dem Selbstbewusssein der jüngsten Spieltage stehen die Chancen dafür aber durchaus gut.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: VfL Benrath will sich revanchieren


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.