| 00.00 Uhr

Lokalsport
Vier Borussen bei den Czech Open im Tischtennis

Düsseldorf. Anton Källberg ist der Borusse, der bei den Czech Open bis Sonntag die meiste Arbeit zu leisten hat. Der jüngste der vier Düsseldorfer Tischtennisprofis startet im tschechischen Olomouc sowohl in der U21 als auch in der offenen Altersklasse im Einzel sowie an der Seite seines schwedischen Landsmanns Per Gerell im Doppel. Timo Boll (Weltrangliste 7), Stefan Fegerl (WR 24) und Kristian Karlsson (WR 25) spielen im Einzel mit.

Boll ist der Anwärter Nummer eins auf die 17.000 US-Dollar und 250 Weltranglistenpunkte, die es für den Sieger gibt. Der 36-Jährige ist an Position eins gesetzt und hat in der ersten Runde den Ägypter Omar Assar (WR 39) mit 4:0 Sätzen bezwungen. Insgesamt werden 140.000 US-Dollar ausgeschüttet.

Källberg hingegen hat das Halbfinale des U21-Wettbewerbs gegen Lin Yun-Ju aus Taipeh 1:3 verloren. In der Qualifikation bei den Herren setzte er sich gegen den Franzosen Enzo Angles (WR 145) mit 4:2, den Polen Marek Badowski (259) mit 4:0, den Luxemburger Luka Mladenovic (399) mit 4:1 und den Franzosen Mehdi Bouloussa (212) mit 4:1 durch und erreichte gegen den Japaner Yuto Muramatsu (WR 30) die erste Hauptrunde. Und auch da war der Youngster mit 4:0 erfolgreich.

(tino)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Vier Borussen bei den Czech Open im Tischtennis


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.