| 00.00 Uhr

Lokalsport
Vikings bieten dem Topteam Bietigheim lange Paroli

Düsseldorf. Der HC Rhein Vikings, Neuling in der zweiten Handball-Bundesliga, hat am zweiten Weihnachtsfeiertag mit einer starken Leistung das Spieljahr 2017 beendet.

Zwar unterlag die Mannschaft von Trainer Ceven Klatt erwartungsgemäß der SG BBM Bietigheim mit 26:29 (14:18), machte dem hoch favorisierten Tabellenzweiten dabei aber bis zur Schlussminute das Leben äußerst schwer und durfte sogar bis zuletzt von einem Punktgewinn träumen. "Wir haben uns trotz der schwierigen personellen Umstände gegen einen starken Gegner toll verkauft, uns nie aufgegeben und eine tolle Moral gezeigt - das hat man an der Stimmung in der Halle gemerkt, die Zuschauer haben das honoriert. Wir gehen mit einem guten Gefühl in die Spielpause, die wir uns jetzt redlich verdient haben", sagte Klatt.

Dabei schien es nach einem knappen 2:3-Rückstand so, als habe bei den Hausherren schon früh jemand kurzzeitig den Stecker gezogen: Gute fünf Minuten lang funktionierte vor 892 lautstarken Zuschauern im Castello nämlich kaum noch etwas. Dies nutzte der Gast aus Baden-Württemberg, um auf 8:2 davonzuziehen. Dieser Hypothek lief das Klatt-Team gegen die offensivstärkste Mannschaft der Liga fortan hinterher kämpfte sich aber auf 14:16 heran. Es blieb spannend. Felix Handschke, der den angeschlagenen Christian Hoße auf der Spielmacherposition ablöste, zog geschickt die Fäden. So lagen die aufopferungsvoll kämpfenden Vikings nach einem Treffer von Dennis Aust in der 39. Minute nur noch hauchdünn mit 19:20 im Hintertreffen. Als Christian Hoße in der 56. Minute per Strafwurf dann unter dem lautstarken Jubel der Fans zum 25:26 traf, schien die faustdicke Überraschung tatsächlich möglich. Doch am Ende reichte es nicht ganz. "Wir haben leider die Anfangsphase verschlafen und konnten diesen Rückstand letztlich nicht mehr umbiegen. Dennoch können wir mit der Bilanz unserer ersten 20 Zweitliga-Spiele zufrieden sein", sagte Klatt.

Vikings: Bozic (11 Paraden), Moldrup (Tor) - Hoße (3/1), Handschke (6), Bahn (1), Thomas, Klasmann (5/2), Weis (2), Gipperich (1), Kozlina, Aust (6), Artmann, Coric, Johnen (2).

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Vikings bieten dem Topteam Bietigheim lange Paroli


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.