| 00.00 Uhr

Lokalsport
Vizeweltmeisterin Roleder beim PSD Bank Meeting

Düsseldorf. Sie war die deutsche Überraschung der Weltmeisterschaften 2015 in Peking: Hürdensprinterin Cindy Roleder vom SC DHfK Leipzig stürmte auf dem kurzen Abschnitt vom letzten Hindernis bis zum Zielstrich im WM-Finale noch von Platz vier auf zwei nach vorn und holte die Silbermedaille. Am 3. Februar nun startet die Sensations-Vizeweltmeisterin beim 11. PSD Bank Meeting in der Leichtathletikhalle im Arena Sportpark.

Dabei trifft Roleder auf eine alte Bekannte - Alina Talay. Die Weißrussin hatte sie 2015 im Düsseldorfer Finale über 60 Meter Hürden mit 7,96 zu 8,04 sek. auf Platz zwei verwiesen. Achten sollten die beiden auch auf ein pfeilschnelles britisches Duo. Lucy Haton (7,90) und Serita Solomon (7,92) holten sich bei der Hallen-EM 2015 in Prag Silber und Bronze vor Roleder (7,93).

Dreispringerin Kristin Gierisch (Chemnitz)ist mit ihrer Bestleistung von 14,46 Metern in der Weltspitze angekommen. Sie kommt mit besten Erinnerungen: Im Vorjahr sprang die 25-Jährige mit 14,30 zum Sieg. Den deutschen Hallenrekord (14,47) hält die Erfurterin Katja Demut seit dem 6. PSD Bank Meeting. Die 32-Jährige will noch auf den Olympiazug nach Rio aufspringen. Traditionell werden im Dreisprung auch die Lokalmatadorinnen vom ART antreten: Im erlesenen Starterfeld geht es für Eva Linnenbaum und Lena Fleßner um eine mögliche persönliche Bestleistung.

(tino)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Vizeweltmeisterin Roleder beim PSD Bank Meeting


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.