| 00.00 Uhr

Lokalsport
Volleyballer nutzen die Gunst der Stunde nicht

Düsseldorf. Die Volleyball-"Füchse" Düsseldorf/Ratingen haben sich mit einer 2:3-Niederlage (25:18, 22:25,19:25, 25:13, 15:17) gegen den VBC 69 Paderborn in die Weihnachtspause verabschiedet. Ungewöhnlich viele Fehler im Angriff und die mangelnde Chancenverwertung leiten die zweite Niederlage in Folge ein.

Dabei waren die Füchse gut in die Partie gestartet. Schnell lagen die Gastgeber mit 3:0 in Front und drückten den Ostwestfalen ihr schnelles und variables Spiel auf. Paderborn war in sämtlichen Belangen unterlegen, und so stand ein 25:18 auf der Anzeigentafel. Doch in Satz zwei kippte das Spiel, und es zeigte sich eine zunehmende Verunsicherung auf Seiten der Füchse. Zudem hatte Paderborn nun auch das Glück des Tüchtigen und wurde lautstark von den zahlreich mitgereisten Fans unterstützt.

Ein ähnliches Bild zeigte sich auch im folgenden Spielabschnitt. Mutlose und schläfrige Düsseldorfer waren oft den entscheidenden Schritt zu spät und gaben den Satz 19:25 ab. Außenangreifer Fabian Dicken rüttelte mit einer lautstarken Ansage seine Mannschaft wieder wach, doch nach dem 25:13-Feuerwerk im vierten Satz reichte es im finalen Durchgang nur noch zu einer 6:2-Führung, ehe die Füchse aus dem Tritt kamen. Paderborn hatte am Ende die nötige Konstanz und setzte sich nicht unverdient mit 17:15 durch.

So konnte die Spielgemeinschaft Düsseldorf/Ratingen den Ausrutscher des Spitzenreiters aus Essen nicht nutzen und hat mit dieser empfindlichen Niederlage auch den Anschluss an den Tabellenzweiten aus Moers verloren. Die Truppe von Trainer Daniel Reitemeyer startet am 16. Januar (17.30 Uhr) mit einem Auswärtsspiel bei der Zweitvertretung des TVA Fischenich in das Volleyball-Jahr 2016.

(lhö)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Volleyballer nutzen die Gunst der Stunde nicht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.