| 00.00 Uhr

Lokalsport
Von der Europa League zum BV 04

Düsseldorf. Tottenhams Mittelfeld-Spieler Joshua Onomah spielte in dieser Saison bereits mit den Profis im Europapokal bei Borussia Dortmund. Am Wochenende trifft er mit dem Londoner U19-Team beim Osterturnier auf viele weitere Talente. Von Maximilian Lonn

Mit dem Eröffnungsspiel zwischen dem Gastgeber BV 04 und dem 1. FC Köln (heute, 19 Uhr, Stadion an der Hans-Böckler-Straße) startet die U19 Champions Trophy in ihre 54. Runde. Im zweiten Teil unserer Turniervorschau stellt unsere Redaktion die Teams der Gruppe 2 vor.

Fortuna Düsseldorf Wohl selten verfügten die Flingerner über einen so starken und ausgeglichenen Jahrgang wie in dieser Saison. Der Kern der Mannschaft spielt bereitsseit der B-Jugend zusammen und hat sich in dieser Zeit zu einer homogenen Einheit entwickelt. Entsprechend ist der fünfte Tabellenplatz in der stark besetzten A-Junioren-Bundesliga West kein Zufall. Im von Trainer Sinisa Suker favorisierten 4-1-4-1-System bildet die Offensive das Prunkstück. Neben den beiden Jungprofis Emmanuel Iyoha und Taylan Duman stechen vor allem die beiden Junioren-Nationalspieler Joshua Laws (Australien) sowie Hayrullah Alici (Türkei) heraus. Letzterer kam im Winter von Borussia Dortmund und erwies sich als Volltreffer.

Borussia Mönchengladbach Die "Fohlen" warten noch auf ihren ersten Titelgewinn beim U-19-Cup. Im vergangenen Jahr wäre es fast soweit gewesen, allerdings scheiterten die Borussen im Endspiel denkbar knapp im Elfmeterschießen an RB Salzburg. Das Team von Coach Trainer Thomas Flath darf erneut zu den absoluten Top-Favoriten gezählt werden. Das liegt besonders an der internationalen Erfahrung, die die Gladbacher in dieser Spielzeit sammeln durften. Sowohl in der Youth League, der Champions League für U19-Teams, als auch beim Ruhr-Cup International erzielten sie gegen Klubs wie Juventus Turin, Manchester City oder den FC Barcelona starke Ergebnisse. In Torhüter Moritz Nicolas sowie den beiden Offensivspielern Ba-Muaka Simakala und Dennis Eckert steht ein Trio im erweiterten Kader der deutschen U-19-Nationalmannschaft.

PSV Eindhoven Für Weltmeister Christoph Kramer sind die Niederländer der aussichtsreichste Kandidat auf den Gesamtsieg. Angesichts einer herausragenden Saison in der Youth League, wo der PSV in der Gruppenphase Teams wie Manchester United und den VfL Wolfsburg hinter sich ließ und erst im Achtelfinale an AS Rom scheiterten, sicherlich keine allzu gewagte These. Zudem ist das Aufgebot gespickt mit vielen Junioren-Nationalspielern. Einer von ihnen, der Niederländer Steven Bergwijn, hat bereits den Sprung in den Profikader geschafft. Den gleichen Weg wollen auch die weiteren Auswahlspieler Gökhan Kardes (Türkei), Ramon-Pascal Lundqvist (Schweden), Philippe Rommens (Belgien) sowie Yanick van Osch und Martijn Berden (beide Niederlande) einschlagen.

Tottenham Hotspur Nicht erst seit dem Durchbruch von Stürmer und Eigengewächs Harry Kane in der Premier League und der englischen Nationalmannschaft gilt die Jugendabteilung der Londoner als einer der besten auf der Insel. Jahr für Jahr bringt der zweimalige Sieger des Osterturniers neue vielversprechende Talente hervor. Zu ihnen gehören auch die beiden englischen U19-Nationalspieler Kyle Walker-Peters (Abwehr) sowie Joshua Onomah (Mittelfeld), der es bereits in den erweiterten Profikader geschafft hat und in der Europa League in Dortmund zum Einsatz kam. Ein Auge sollte man auch auf Angreifer Kazaiah Sterling, einem Nationalspieler von Englands U17-Team, werfen.

Japanische Hochschulauswahl Für das Team aus Fernost ist es die dritte Turnierteilnahme in Folge. Bei den Zuschauern zählen die "Blauen" aufgrund ihrer Disziplin und ihres technisch anspruchsvollen Fußballs regelmäßig zu den Lieblingen. Traditionell bildet sich der Kader der Japaner aus den besten Hochschülern des Landes. Ihr Vorbild dürfte Ryoma Watanabe sein. Der heute 19-jährige Mittelfeldspieler gehörte im Vorjahr zu den besten Akteuren des Turniers und wagte anschließend den Schritt nach Europa. Nach Probetrainings bei der Fortuna sowie Werder Bremen landete Watanabe in der 2. Mannschaft des FC Ingolstadt, wo er sich über Einsätze in der Regionalliga für das Bundesligateam empfehlen will.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Von der Europa League zum BV 04


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.