| 00.00 Uhr

Lokalsport
Von der Meldestelle direkt zum Sieg in der Springprüfung

Düsseldorf. Philipp Wefringhaus holte beim Reitturnier seines RSV Eller zwei Siege. Die höheren Klassen dominierten Starter von außerhalb.

Das Drehbuch hätte nicht spannender geschrieben werden können. Bis kurz vor seinem Start half Philipp Wefringhaus in der Meldestelle des Turnierbüros aus und unterstützte dort die zahlreichen ehrenamtlichen Helfer beim 45. Dressur- und Springturnier des RSV Eller. Als letzter Teilnehmer startete er dann mit seinem Pferd Fürst Egon in der Springprüfung Klasse M* mit Stechen und mit einem begeisternden Ritt blieb das Paar fehlerlos und verbuchte die mit Abstand beste Zeit. So gewann der nervenstarke Sportler des RSV Eller diese Prüfung und bewies damit eindrucksvoll, dass er die Doppelfunktion Turnierhelfer/Starter mit Leichtigkeit ausfüllen konnte. Schon am Vortag hatte Wefringhaus eine spannende Springprüfung der Klasse M*, in der gleich elf Teilnehmer ohne Fehler durchgekommen waren, für sich entschieden.

Die Siege seines Vereinsmitgliedes waren für den Vorsitzenden Martin Kromberg ein Höhepunkt auf der Reitanlage Alex Wirtz. Überhaupt fiel sein Resümee durchweg positiv aus. "Die Tatsache, dass hier alle Tätigkeiten ehrenamtlich durch die Vereinsmitglieder bewältigt werden, macht den Charme des Traditionsturniers aus. Viele unserer Helfer sind fast rund um die Uhr und immer gut gelaunt im Einsatz." An insgesamt sechs Turniertagen gab es dieses Mal über 800 Starts in 25 Leistungsprüfungen - damit ist es das größte Düsseldorfer Turnier.

Während in der Vorwoche die Dressurwettbewerbe ausgetragen wurden, standen nun die Springreiter im Fokus. Sportlicher Höhepunkt war die Springprüfung der Klasse S* mit Stechen, den Sabrina Busch (RFV Ratheim) mit Ruben gewann. Sie blieb ebenso fehlerlos wie Daniel Könemund (RFV Burscheid-Paffenlöh) mit Casino Royale, war dabei aber um 86 Hundertstel Sekunden schneller. Dritter wurde Matthias Gering (RFV Hubertus Anrath-Neersen) mit Lorcado, der sich noch in einigen weiteren Prüfungen vorne platzieren konnte. Die Wettbewerbe der höheren Klassen dominierten die Teilnehmer von außerhalb. In diese Phalanx konnte neben Philipp Wefringhaus noch Jeanine Hörter (Förderkreis Grand Prix) einbrechen, die mit Quinar de Revel in der Springprüfung Klasse M* einen sehr guten zweiten Rang belegte. Den Sieg verpasste sie nur um 16 Hundertstel. In der Klasse L konnten Vivien Hoschke (RC Bergerhof), Hermann-Josef Mertes (Reit- und Pony-Club) sowie Julia Porbadnik und nochmal Philipp Wefringhaus (beide RSV Eller) vordere Platzierungen einheimsen. In der Mannschaftswertung freute sich der gastgebende Verein zudem über einen sehr guten zweiten Rang.

(cle)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Von der Meldestelle direkt zum Sieg in der Springprüfung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.