| 00.00 Uhr

Lokalsport
Wasserballer wollen fünften EM-Titel in Folge

Düsseldorf. Die vermutlich erfolgreichste Masters-Mannschaft der vergangenen Jahre macht sich auf den Weg, die nächste Meisterschaft für ihre Titelsammlung zu holen - die Wasserballer des DSC 98 in der Altersklasse 60+. Nach fünf Weltmeistertiteln und weit über 20 deutschen Meisterschaften soll der fünfte Europameister-Titel in Folge nach Düsseldorf geholt werden. Das EM-Turnier findet ab Montag in Rijeka an der kroatischen Adriaküste statt. Es ist die drittgrößte Stadt des Landes, das vor kurzem bei Olympia in Rio noch die Silbermedaille im Wasserball gewann.

Im Team der DSC-Masters haben sich viele der ehedem besten Wasserballer zusammengefunden, die früher zu den Glanzzeiten in Düsseldorf gespielt haben oder sich damals noch als Gegner gegenübergestanden haben. Darunter sind in Miklos Hamori und Ferenc Pinter zwei ehemalige Ungarn sowie in Radu Rasu ein Rumäne. "Gespielt wird als Vereinsmannschaft, aber was die Spielstärke angeht, sind wir praktisch die deutsche Nationalmannschadt", erklärt Mannschaftskapitän Norbert Bande.

Der Älteste der 13 unter der Leitung von Trainerlegende Ferenc Nagy ist mit 68 Jahren Hans Brückner. Die Liebe zum Wasserball bekam Brückner bereits durch seinen Vater, der 1957 deutscher Meister wurde, in die Wiege gelegt. Noch heute ist Brückner zweimal in der Woche im Wasser, um sich fitzuhalten. Mannschaftsführer Bande zählt die Italiener und die ewigen Rivalen aus Estland zu den härtesten Kontrahenten. "Verloren haben wir allerdings in den 15 Jahren noch nie gegen die." Die Widersacher auf dem Weg zum erneuten EM-Titel sind Euro Sporting Rome (Italien), SC Kalev Tallinn (Estland), sowie die deutschen Teams CSV Neptun Berlin-Köpenick und SV Cannstadt.

(mjo)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Wasserballer wollen fünften EM-Titel in Folge


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.