| 00.00 Uhr

Lokalsport
Wersten rollt das Feld von hinten auf

Düsseldorf. Fußball-Kreisliga A, Gruppe 2: Das Derby in Oberbilk endet torlos.

Während an der Tabellenspitze der FC Büderich nach dem 6:0 über den DSV 04 mit zwölf Punkten Vorsprung sicher auf das Aufstiegsspiel gegen den Ersten der Parallelgruppe zusteuert, spitzt sich der Kampf um den Klassenerhalt immer mehr zu. Um den Abstieg in die B-Liga zu vermeiden, ist der siebte Rang die erste sichere Platzierung.

Auf einem guten Weg dahin ist der FC Tannenhof. Die Elf von Trainer Armin Lahrmann holte mit dem 1:1 bei Rhenania Hochdahl einen wichtigen Punkt. Dominik Esser hatte Tannenhof mit einem Kopfball in Führung gebracht. Dieser Spielstand währte nicht lange. Eine Kette von Fehlern nutzten die Hausherren zum Ausgleich. "Da haben wir Hochdahl eine Einladung zum Tor gegeben", urteilte Lahrmann.

Alle, die den SV Wersten 04 nach dessen schlechten Hinserie schon abgeschrieben hatten, haben sich geirrt. Nach der Winterpause verlor die Elf von Trainer Alfred Glubisz von fünf Begegnungen nur eine und hat mit jetzt 22 Punkten noch gute Aussichten, in der neuen eingleisigen A-Liga an den Start zu gehen. "Jetzt, da alle Spieler zurück sind, habe ich eine richtig gute Mannschaft", lobte Werstens Trainer seine Spieler. Nach dem 0:0 beim Tabellenzweiten SV Oberbilk war Glubisz mit dem Ergebnis jedoch nicht zufrieden. "Wir hatten eine Fülle von Torchancen und hätten gewinnen müssen", sagte er. Allein Dennis Hanuschkiewitz scheiterte in den ersten 45 Minuten dreimal aus aussichtsreicher Position.

(mjo)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Wersten rollt das Feld von hinten auf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.