| 00.00 Uhr

Lokalsport
Zehn Gegentore - DSC kommt in Essen unter die Räder

Düsseldorf. Am 25. Spieltag kassierte der DSC gegen die hochfavorisierte Spielvereinigung Schonnebeck in der Fußball-Oberliga eine 2:10-Klatsche. Obwohl die Derendorfer in der Anfangsphase einen Strafstoß entschärfen konnten, gelang es der Billetter-Elf nicht, sich nach diesem Weckruf in die Partie hineinzukämpfen. Stattdessen nahmen die Hausherren das Heft in die Hand und spielten den DSC phasenweise regelrecht an die Wand.

Nachdem Kevin Barra das 1:0 für Schonnebeck erzielte (13.), fielen die Treffer daher beinahe im Minutentakt. Obwohl der DSC dabei defensiv kaum für Stabilität sorgen konnte, gelang es ihm jedoch zumindest zeitweilig, offensiv Akzente zu setzen. So gingen sowohl dem 1:4 durch Kevin Joao Lobato (33.), als auch dem 2:5 durch Norichika Nomiya (60.) zwei sehenswerte Kombinationen voraus. Insgesamt blieben die Düsseldorfer jedoch zu jedem Zeitpunkt der Partie chancenlos. Ab der 60. Minute schienen sie sich zudem aufgegeben zu haben. Schonnebeck konnte das Ergebnis daher nach dem 2:5 durch Treffer von Georgios Ketsatis (63.), Kevin Barra (71./79.), Nils Zander (86.) und Marc Enger (90.) noch weiter in die Höhe schrauben.

Andreas Billetter, der sich bereits über die Woche hinweg mit einer unterdurchschnittlichen Trainingsbeteiligung konfrontiert sah, kündigte daher nach der Partie auch personelle Konsequenzen an. "Ich kann in unserer Situation nicht unbedingt immer eine Leistung auf Oberliganiveau erwarten", erklärte er enttäuscht. "Aber ich fordere von allen meinen Spielern eine Einstellung auf Oberliganiveau, wenn sie weiterhin spielen wollen."

(deha)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Zehn Gegentore - DSC kommt in Essen unter die Räder


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.