| 00.00 Uhr

Düsseldorf-Süd
St. Martin reitet bald durch den Stadt-Süden

Düsseldorf-Süd: St. Martin reitet bald durch den Stadt-Süden
Mit der wohl schönsten Kulisse kann der Martinszug durch Benrath-Mitte aufwarten. Bei diesem findet die Mantelteilung vor dem Schloss statt. FOTO: vam
Düsseldorf-Süd. Alle Martinszüge von Wersten bis Hellerhof auf einen Blick. Der erste Zug geht schon am 3. November, der letzte am 18. November. Von Heinz Lerschmacher

Es ist wieder so weit: St. Martin, liebevoll auch "dä Zint Mätes" oder "dä Mätesmann" genannt, wird wieder - mal als Ritter mal als Bischof - die Lampenzüge der Kinder begleiten. Viele Heimat-, Orts- und Brauchtumsvereine sowie engagierte Elternschaften der Schulen und Kindergärten ermöglichen dies, so dass auch in diesem Jahr wieder in allen Ortsteilen des Düsseldorfer Südens Martinszüge ziehen werden und an Martinsfeuern die Mantelteilung stattfinden kann.

Der Martinslampenzug in Hellerhof wird vom dortigen Bürgerverein und der St.-Matthäus-Gemeinde organisiert. Er zieht am Freitag, 4. November, 17 Uhr, ab Grundschule Ingeborg-Bachmann-Straße. Abschließend wird auf der Freifläche an dieser Grundschule die Mantelteilung stattfinden und danach dort die Tütenausgabe.

Durch Urdenbach wird der Martinszug am Freitag, 18. November, 17.15 Uhr, ab Grundschule an der Kohlhagenstraße ziehen. Der Lampenzug der Kinder wird nach dem Zug durch das Dorf am Piels Loch nach Verlesen der Martinsgeschichte und der Mantelteilung an einem großen Martinsfeuer enden.

Die Schüler der Willi-Fährmann-Schule an der Ricarda-Huch-Straße (Garath-Südwest) werden am Freitag, 11. November, 9.30 Uhr, die Senioren des St. Hildegardisheims besuchen und mit Martinsliedern erfreuen. Von 17 bis 18 Uhr findet zudem ein gemeinsames Martinsliedersingen mit den Schülern der Hellerhofer Dependance auf dem Schulhof an der Ingeborg-Bachmann-Straße statt.

Die Lampenzüge der drei Kitas des Familienzentrums St. Matthäus (Garath/Hellerhof) beginnen jeweils in den Kirchen der Gemeinde. So treffen sich die Kinder der Kita St.-Norbert (Garath-Nordwest) am Donnerstag, 3. November, 16.30 Uhr, in der St.-Norbert-Kirche. Danach schließen sie sich dem Lampenzug der Garather Schützen an. Die Martinsfeier der Hellerhofer Kita findet am Donnerstag, 10. November, 16 Uhr, mit einem Martinsspiel im Johanneshaus an der Carlo-Schmid-Straße statt. Danach gibt es einen Umzug, der am Martinsfeuer endet. Die Kinder von St. Theresia (Garath-Nordost) treffen sich am Freitag, 11. November, 17 Uhr, in der St.-Theresia-Kirche. Nach einer Einstimmung starten sie zu einem Lampenzug, der im Innenhof der Kirche mit der Mantelteilung am Martinsfeuer endet.

Der Garather Schützenverein wird zwei große Martinszüge in Garath ausrichten. Diese finden am Donnerstag, 3. November, statt.Zug 1 zieht um 17 Uhr ab Grundschule Neustrelitzer Straße (Garath-Nordost). Zug 2 beginnt um 17.15 Uhr ab Katholische Grundschule, Josef-Kleesattel-Straße, (Garath Nordwest). Beide Züge werden sich auf dem Schützenplatz an der Frankfurter Straße treffen, wo die Martinsgeschichte verlesen wird und die Mantelteilung am Martinsfeuer stattfindet..

Das Garather Mehrgenerationenhaus Hell-Ga lädt Kinder und Eltern zu einem kleinen Martinszug mit Musik und Martinsliedern für Mittwoch, 2. November, 17 Uhr, in den Garten des Hauses, Ricarda-Huch-Straße 3a, ein. Im Anschluss daran gibt es ein Zusammensein bei Glühwein, Tee, Kakao und einem Imbis im Cafe Hell-Ga.

Der Martinszug durch Benrath-Mitte zieht am Mittwoch, 9. November, 17 Uhr, ab den Grundschulen Erich-Müller- Straße und zieht von dort aus durch das Dorf zum Schloss, wo an einem Martinsfeuer die Mantelteilung stattfindet und die Martinsgeschichte vorgelesen wird. Danach geht es zum Gripschen ins Dorf.

Die Kinder des Familienzentrums St. Cäcilia in der Benrather Paulsmühle treffen sich am Freitag, 11. November, 17 Uhr, zu einem Martins-Gottesdienst in der St.-Cäcilia-Pfarrkiche. Danach wird der Lampenzug hin zur Kita, Am Mönchgraben, ziehen, wo die feierliche Mantelteilung am Martinsfeuer stattfindet.

Auf eine 120-jährige Tradition blickt der Paulsmühler Martinszug in diesem Jahr zurück. Ausgerichtet wird er vom "Kreis Paulsmühler Martinsfreunde". Er beginnt am Donnerstag, 10. November, 17 Uhr, an der Grundschule, Einsiedelstraße 25. Auf dem Schulhof wird danach vor dem festlich illuminierten Schulgebäude die Mantelteilung sein. Anschließend erhalten die Kinder ihre Martinstüten.

Die Gemeinschaftsgrundschule an der Benrather Südallee führt ihren Martinszug ebenfalls am Donnerstag, 10. November, durch. Er beginnt um 17.15 Uhr auf dem kleinen Schulhof, zieht durch das Benrather Musikantenviertel und endet nach einer Stunde auf dem großen Schulhof, wo am Martinsfeuer die feierliche Mantelteilung stattfindet.

Am Dienstag, 8. November, laden die MartinsfreundeHassels die Kinder des Stadtteils Hassels zum Martinszug ein. Nach einem Gottesdienst um 16.30 Uhr in der St.-Antonius-Kirche zieht der Lampenzug zur Schillstraße, wo auf dem Schulhof die Mantelteilung am Martinsfeuer stattfindet. Die Tütenausgabe ist anschließend in der Schule.

Der Heimatverein Holthausen, Itter, Himmelgeist richtet am Donnerstag, 10. November, einen Martinszug in Holthausen aus. Treffpunkt ist um 17 Uhr die Adolf-Klarenbach-Schule. Der Zug endet auf dem Schulhof der KGS an der Itterstraße. Dort wird an einem großen Martinsfeuer die Martinsgeschichte verlesen und die Mantelteilung stattfinden.

Der Martinszug in Reisholz findet am Mittwoch, 9. November, statt. Er startet um 17.15 Uhr von der Katholischen Grundschule St. Elisabeth an der Buchenstraße. Auf dem Paulinenplatz teilt St. Martin seinen Mantel mit dem Bettler an einem großen Feuer. Im Anschluss daran können die Kinder die bestellten Martinstüten in der KGS St. Elisabeth abholen.

Der Martinszug in Itter zieht am Donnerstag, 10. November. Vorher treffen sich die Kinder zu einem Martins-Gottesdienst um 16.30 Uhr in der St.-Hubertus-Kirche. Um 17.15 Uhr wird sich der Lampenzug (Ausrichter sind die "Martinsfreunde Itter") ab Feuerwehrhaus formieren. Die Mantelteilung und das Martinsfeuer werden am Wendehammer sein. Im Anschluss daran erhalten die Kinder im Feuerwehrhaus eine Martinstüte.

Wie in jedem Jahr laden die St. Sebastianus-Schützen alle kleinen Himmelgeister und ihre Eltern für Samstag, 12. November, 17 Uhr, zum Lampenzug durch Himmelgeist ein. Gestartet wird der Zug durch den Ort um 17 Uhr ab Schule am Steinkaul. Die Mantelteilung findet am Martinsfeuer bei gemeinsamem Gesang auf dem Parkplatz am Kölnerweg statt. Im Anschluss daran verteilt St. Martin die Martinstüten in der Pfarrkirche St. Nikolaus.

Drei Martinszüge ziehen am Freitag, 4. November, jeweils ab 17 Uhr durch Wersten. Veranstalter sind die "Martinsfreunde Wersten" Der Lampenzug durch "Wersten-Zentral" beginnt an der Theodor-Heuss-Schule, Lützenkircher Straße. Die Mantelteilung findet auf dem Schützenplatz an der Opladener Straße statt. Ihre Martinstüten bekommen die Kinder im Pfarrsaal von St. Maria Rosenkranz. Der Zug durch die "Grüne Siedlung" beginnt am Lore-Agnes-Haus, Bruchhausenerstraße. Die Mantelteilung findet auf dem "Deckel" in Höhe der Tillser Straße statt. Ihre Martinstüten erhalten die Kinder am Lore-Agnes-Haus. Die Schule Rheindorfer Weg ist Treffpunkt des Martinszuges durch den Bereich "In den Benden". In der Mulde am Cronenberger Weg ist die Mantelteilung. Die Ausgabe der Martinstüten ist anschließend auf dem Schulhof Rheindorfer Weg.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf-Süd: St. Martin reitet bald durch den Stadt-Süden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.