| 07.39 Uhr
Mordversuch im Märchenland
Staatsanwaltschaft setzt 1500 Euro Belohnung aus
Fahndung: Mordversuch in Flingern
Düsseldorf. Im Fall des versuchten Mordes in Flingern hat die Staatsanwaltschaft Düsseldorf am Donnerstag 1500 Euro Belohnung auf Hinweise ausgesetzt, die zu Ergreifung der Täter führen. Unterdessen fahndet die Polizei mit Videos und Fotos nach den beiden Männer.

Nach dem Raubüberfall auf einen Unternehmer vor dessen Firma im Märchenland hat die Mordkommission Froschkönig gestern erneut das Wohngebiet um den Tatort und entlang des wahrscheinlichen Fluchtwegs der Täter nach Beweismaterial abgesucht.

Eine Überwachungskamera hat die beiden Täter am Samstag gefilmt, als sie nach dem Überfall am Froschkönigweg zu Fuß flüchteten. Von der Veröffentlichung der Bilder erhoffen sich die Ermittler Hinweise auf die Identität der Männer, deren skrupelloses Vorgehen den 36-jährigen Ali A. fast das Leben gekostet hätte. Er soll sich nach Polizeiangaben auf dem Weg der Besserung befinden, Lebensgefahr bestehe nicht mehr, hieß es.

Als der türkischstämmige Niederländer, der im Herbst den seit mehreren Jahren bestehenden Getränkegroßhandel am Rand des Wohngebiets übernommen hat und erst wenige Tage zuvor seinen Wohnsitz nach Düsseldorf verlegt hatte, am Samstagabend gegen 19 Uhr mit einem Bekannten seine Firma verließ, hatten ihm die Täter offenbar bereits aufgelauert. Der 32-jährige Besucher hatte schon am Steuer seines weißen BMX 5 Platz genommen, A. wollte gerade auf der Beifahrerseite einsteigen, als die maskierten Männer an dem Fahrzeug auftauchten. Sie brüllten „Geld her“, gleichzeitig rannte einer um den Wagen herum und schoss dem Unternehmer aus kurzer Distanz in den Bauch.

Lebensgefährlich verletzt war der Mann zusammengebrochen, als ihm der Schütze die Brieftasche abnahm und sie seinem Komplizen zuwarf. Mit mehreren hundert Euro Beute waren die beiden dann in Richtung Benzstraße davon gerannt. Diesem mutmaßlichen Fluchtweg folgten gestern Polizisten der Einsatzhundertschaft, schauten in Mülltonnen und Vorgärten nach möglichen Spuren der Täter. Einer von denen wird auf Mitte 20 geschätzt, soll 1,90 Meter groß und glatzköpfig sein. Er trug bei der Tat einen grauen Jogginganzug mit Kapuze. Sein vermutlich gleichaltriger Komplize war etwas kleiner, trug ein graues T-Shirt mit schwarzer Aufschrift.

Die "MK Froschkönig" nimmt Hinweise unter der Telefonnummer 0211 8700 entgegen.

Quelle: ahem/sg/jco/top
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung.
Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.


Melden Sie diesen Kommentar