| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Stadt baut Café für Tour de France

Düsseldorf. Um mehr Aufmerksamkeit für den Start der Tour de France zu erzeugen, setzt die Stadtverwaltung nach Informationen unserer Redaktion jetzt auch auf Gastronomie: In den Räumen an der Ecke der Alten Kämmerei am Marktplatz, in denen früher der Irish Pub Kilkenny ansässig war, entsteht ein Café für die Tour de France und Themen rund um den Radverkehr. Der Umbau läuft bereits. Offizielle Auskunft will die Stadt noch nicht geben, ein Sprecher bestätigt lediglich eine "vorübergehende Nutzung". "Diese wird zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben", heißt es auf Anfrage unserer Redaktion. Erstaunlich auch: Einen politischen Beschluss hat es nicht gegeben. Je nachdem, woher die Gelder kommen, kann die Stadtspitze aber ein Votum des Rates umgehen. Nach RP-Informationen will man einen Gastronomen als Partner gewinnen. Von Arne Lieb

Das Café passt in das Konzept der Tour-Verantwortlichen, an vielen Stellen der Stadt für das politisch umstrittene Sport-Event zu werben. Von Rheinkirmes bis NRW-Tag - überall gab es Aktionen, um die Düsseldorfer für die Tour zu begeistern. Zudem will Oberbürgermeister Thomas Geisel (SPD) um Sponsoren werben. Die Tour gastiert vom 29. Juni bis 2. Juli 2017 in Düsseldorf.

Die Alte Kämmerei steht derzeit leer. Das Rathaus-Nebengebäude muss saniert werden, die Politik hat das Projekt aber wegen Kosten von mehr als 20 Millionen Euro vorerst auf Eis gelegt. Der Bau diente bereits als Werbefläche für die Tour: Ein Künstler brachte Schnüre in den französischen Nationalfarben an.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Stadt baut Café für Tour de France


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.