| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Stadt fällt Bäume an Ebert-Straße

Düsseldorf: Stadt fällt Bäume an Ebert-Straße
Insgesamt acht ältere Bäume mussten gestern für die Umbaumaßnahmen an der Friedrich-Ebert-Straße weichen. 13 werden neu gepflanzt. FOTO: Anne Orthen
Düsseldorf. Die Friedrich-Ebert-Straße wird umgebaut. Zur Vorbereitung der Baustelle wurden gestern im Abschnitt zwischen Konrad-Adenauer-Platz und Karlstraße acht Bäume gefällt. Wie die Stadt mitteilt, sind die Arbeiten bis Ende Februar während der Vegetationsruhe geplant. Gestern rückte ein Bautrupp mit Kettensägen und Baggern an. Binnen weniger Stunden waren die meist Jahrzehnte alten Bäume verschwunden. Nur die Schnittflächen der Baumstümpfe erinnern noch daran, dass die Friedrich-Ebert-Straße eine Art Allee war.

Die Baumfällungen seien erforderlich, da der gesamte Straßenquerschnitt umgebaut wird. An beiden Seiten der Straße soll es insgesamt 13 neue Säulenhainbuchen geben, die die Fällungen kompensieren sollen.

Zwischen Konrad-Adenauer-Platz und Karlstraße wird der Bereich komplett aufgerissen, gemeinsam mit dem bereits fertigen Vorplatz Immermannshof soll hier das "Tor zur Düsseldorfer Innenstadt" entstehen, sagte Stadtplanerin Simone Steinborn vom Amt für Verkehrsmanagement kürzlich. Für Autos wird dieser Bereich nach der Umgestaltung tabu sein, auf der Straße sollen die Gehwege verbreitert werden, die Straße wird hier zur Allee, da auch auf der südlichen Seite Bäume gepflanzt werden.

(tb)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Stadt fällt Bäume an Ebert-Straße


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.