| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Stadt hofft auf Sanierung des Problemhauses

Düsseldorf: Stadt hofft auf Sanierung des Problemhauses
Mit Werbeplakaten mindert die Stadt die Kosten dafür, dass das Haus seit 2010 eingerüstet werden muss. FOTO: Andreas Bretz
Düsseldorf. Das seit Jahren eingerüstete Eckhaus der Birkenstraße könnte in diesem Jahr endlich instandgesetzt werden. Von Arne Lieb

Ein Dauerärgernis in Flingern könnte endlich behoben werden: Die Stadtverwaltung zeigt sich zuversichtlich, dass die Eigentümer das Haus an der Ecke von Birkenstraße und Dorotheenstraße sanieren. Bereits bis Mitte dieses Jahres sollen Dach und Fassade erneuert werden, teilt die Verwaltung auf Anfrage unserer Redaktion mit. Bis Jahresende sollen die Gesamtarbeiten abgeschlossen sein. "Damit hat die Familie erstmals konkrete Planungsabsichten dargelegt", teilt die Stadt mit. Die Verwaltung werde die Umsetzung "im Rahmen der rechtlichen Möglichkeiten fördernd begleiten", heißt es weiter.

Die Bezirksvertretung 2 und die Einzelhändler an der Birkenstraße fordern seit langem, dass etwas passiert - nicht zuletzt, weil die Stadt die Straße vor fünf Jahren aufwendig erneuern und verschönern ließ. Zudem blockiert das Gerüst den Radweg. Vor sieben Jahren hat die Stadt das verfallende Haus zur Sicherheit eingerüstet. Mit 4000 Euro soll die Einrüstung pro Monat zu Buche schlagen. Werbeplakate sollen die Kosten mindern. Zwischen der Stadt und dem Eigentümer tobte über Jahre einen Konflikt, der auch immer wieder die Politik beschäftigte.

Nun gibt sich die Verwaltung optimistisch: Es hätten bereits mehrere Gespräche mit der Eigentümer-Familie stattgefunden, heißt es. Auch die Bauarbeiten an einem ebenfalls der Familie gehörenden Haus an der Dorotheenstraße, die zuletzt geruht hatten, sollten zügig fertiggestellt werden.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Stadt hofft auf Sanierung des Problemhauses


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.