| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Stadt nutzt wieder Turnhalle für Flüchtlinge

Düsseldorf. Bei der Unterbringung von Flüchtlingen ist die Stadt Düsseldorf wieder auf die Belegung von Turnhallen angewiesen. Kurzfristig wird die Halle an der Kalkumer Straße in Unterrath deshalb gesperrt. Ein Stadtsprecher bestätigte gestern Abend entsprechende Informationen unserer Redaktion. Wie viele Menschen dort unterkommen, war nicht zu erfahren. Ebenso wenig, ob weitere Hallen belegt werden.

An der Kalkumer Straße war bereits im vergangenen Jahr vorübergehend eine Unterkunft für Flüchtlinge eingerichtet worden. Seit vergangenen Sommer hatte die Stadt auch weitere Turnhallen als Notunterkünfte genutzt. Mit dem Sporthallengebäude der Heinrich-Heine-Universität war aber Anfang des Monats die letzte Turnhalle wieder freigegeben worden. Durch die Modulunterkünfte in verschiedenen Stadtteilen hoffte man, auf solche Notlösungen verzichten zu können. Allerdings scheint sich der Mangel an Plätzen wieder zuzuspitzen. Anfang der Woche waren auch die Eltern der Carl-Sonnenschein-Grundschule in Unterbach informiert worden, dass Flüchtlinge in der Sporthalle der Grundschule untergebracht werden sollen. Dies ist aber vorerst nicht mehr geplant.

(arl)
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.