| 00.00 Uhr

Düsseldorf-Süd
Stadt stellt Verkehrskonzept vor

Düsseldorf-Süd. Am Freitag ist öffentliche Sitzung der Bezirksvertretung 9 im Rathaus.

Am morgigen Freitag, 10. November, tritt die Bezirksvertretung 9, zuständig für die Stadtteile Wersten, Holthausen, Hassels, Himmelgeist, Itter, Reisholz, Benrath und Urdenbach, zu ihrer nächsten Sitzung zusammen. Die Sitzung, die im Sitzungssaal (erstes Obergeschoss) im Benrather Rathaus, Benrodestraße 46, stattfindet, beginnt um 16 Uhr und ist öffentlich. Zuschauer sind erwünscht, sie dürfen nicht mitdiskutieren. Unter anderem geht es um diese Themen:

1. Untersuchung von zwei Einbahnstraßensystem zur Verkehrsbewältigung in der Paulsmühle.

2. Vorstellung der Jugendhilfeplanung.

3. Antrag der SPD-Fraktion, mehr abschließbare Fahrradboxen und E-Bike-Ladestationen am Benrather Bahnhof zu errichten. Warum diese Themen für die Bürger wichtig sind:

1. Wer in der Paulsmühle wohnt, sieht der Inbetriebnahme des Albrecht-Dürer-Berufskollegs auch mit Sorge entgegen. Unklar ist, wie viel mehr an Verkehr auf die Bewohner zukommt. Verschärfend kommen dann in den nächsten Jahren zwei neue Wohngebiete hinzu. Die Verwaltung stellt als Tagesordnungspunkt vier vor, zu welchem Ergebnis sie bei einer Untersuchung von zwei verschiedenen Einbahnstraßen-Systemen im Vergleich zum Ist-Zustand gekommen ist.

2. Aus dem Jahresbericht zur Jugendhilfeplanung lassen sich die Zahlen der Betreuungsplätze für Kinder in den Stadtbezirken ablesen. Um der aktuellen Nachfrage Rechnung zu tragen, so die Verwaltung, befänden sich im Stadtbezirk 9 sechs neue Tageseinrichtungen in der konkreten Planung. Derzeit sei nicht abzusehen, ob das ausreicht, um ein bedarfsgerechtes Angebot sicherzustellen.

3. Schon heute, so die SPD, sei festzustellen, dass die am Bahnhof errichteten Fahrradabstellplätze und -boxen nicht mehr ausreichten.

(rö)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf-Süd: Stadt stellt Verkehrskonzept vor


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.