| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Stadt wartet auf Entscheid zum Luftreinhalteplan

Düsseldorf. Derzeit arbeiten Bezirksregierung und Stadt gemeinsam mit Umweltverbänden und der Wirtschaft an einem neuen Luftreinhalteplan für Düsseldorf. Bis Ende des Jahres soll der stehen.

Klar ist: Als letztes Mittel zur Einhaltung der Grenzwerte werden auch Einfahrverbote zu prüfen sein, so eine Sprecherin der Bezirksregierung. "Deren Anordnung wäre abhängig von dem noch ausstehenden Urteil des Bundesverwaltungsgerichtes", heißt es weiter. Die Fahrverbote sollen aber erst geprüft werden, wenn Maßnahmen wie die Stärkung des öffentlichen Personennahverkehrs, der Ausbau des Radwegenetzes sowie die Nutzung emissionsfreier oder -armer Autos und Busse, aber auch die Entwicklung neuer Mobilitätskonzepte wie Carsharing oder die bessere Verknüpfung der Verkehrsträger nicht greifen.

Viele Politiker wollen die Verbraucher schonen und setzen auf die Innovation bei Fahrzeugflotten. So investiert die Rheinbahn bis 2021 70 Millionen Euro in eine modernere und "grünere" Busflotte. Auch Unternehmen, die nicht direkt die Innenstadt belasten, setzen stärker auf alternative Antriebe. So sind 15 Elektro- und 15 Hybrid-Autos Teil des Flughafen-Fuhrparks. Vier weitere Wagen mit Elektro-Benzin-Antrieb sind bestellt. Awista und Posttochter DHL wollen selbst Elektro-Fahrzeuge entwickeln.

(tt/ujr)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Stadt wartet auf Entscheid zum Luftreinhalteplan


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.