| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Stadt will Schwerhörigen besser helfen

Düsseldorf. Geschätzt 60.000 Schwerhörige leben in Düsseldorf und sollen künftig mehr Hilfe auf verschiedenen Ebenen bekommen. In der gestrigen Sitzung des Seniorenrates hat Marlene Utke, Leiterin des Arbeitskreises Gesundheit und Pflege, die gesamtstädtische Kampagne "Wir leihen Ihnen ein Ohr" vorgestellt. Der Seniorenrat folgte einstimmig dem Antrag, diese voranzutreiben.

Die Kampagne sieht unter anderem den Ausbau der Beratungsstellen für Senioren vor, die nicht mehr gut hören können. Zudem sollen Empfangsschalter in öffentlichen Gebäuden mit Induktionsanlagen ausgestattet werden. Solche Anlagen ermöglichen es Hörgeräteträgern, Musik oder Wortbeiträge störungsfrei zu empfangen. Die Handlungsfelder ziehen sich durch unterschiedliche Dezernate der Verwaltung. Das Kulturamt etwa soll in den Stadtbüchereien bevorzugt DVDs mit Untertiteln sowie Bücher zu Schwerhörigkeit ins Angebot aufnehmen. Es gehe um die Lebensqualität der Betroffenen. Schwerhörige hätten ein Recht auf gesellschaftliche Teilhabe, betonte Utke. Als Nächstes stellt sie die Kampagne im Ausschuss für Gesundheit und Soziales am Mittwoch, 24. August, vor (Sitzungsbeginn: 15 Uhr).

(kat)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Stadt will Schwerhörigen besser helfen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.